22.09.19

SFC international - 2019 bei den ECSG in Salzburg dabei

 

Ein starkes Team: Unsere SFC-Mannschaft bei den Europäischen Betriebssportspielen in Salzburg. 

Dieses Jahr war der SFC mit 3 Sportarten bei den ECSG in Salzburg vertreten: Kegeln, Schwimmen und Volleyball. Auch dieses Jahr bleiben die Wettbewerbe und Turniere gegen Mannschaften und Einzelsportler aus ganz Europa in guter Erinnerung. 

Kegeln: Unsere Kegelmannschaft mit Spiel, Freude und Spaß

Die Kegler Melanie App, Heike Heinzelmann, Wolfgang Staudt und Horst Handel waren zum 5. Mal bei den ECSG dabei.

Die diesjährige Teilnahme stand insbesondere unter dem Zeichen des Wiedersehens mit den seit Prag befreundeten Salzburger Sparkassen-Keglern. Unsere Salzburger Freunde haben uns während der Tage insbesondere fahrtechnisch unterstützt. Vielen Dank an Hary, Helga, Margret und die beiden Joseph's.

Sportlich hat sich die frühere Vierermannschaft in zwei Mixed-Mannschaften aufgeteilt. Unter den 20 Mannschaften nahmen Heike und Horst den 9. und Wolfgang und Mely den 12. Platz ein.

Zum Medaillenspiegel konnten wir leider nichts beitragen. Wir konzentrieren uns auf nächsten Spiele und Arnheim und Bordeaux. Als Fernziel wurden die Spiele in 2035 in Helsinki anvisiert.

Schwimmen: Medallienregen für den SFC

Heike Bittner, Kathi Krüger, Thomas Bernauer, Thomas Bittner, Franz Hirschle und Simon Stoll starteten in der bei Temperaturen um die 40 Grad in der Sonne angenehmsten Sportart und dies äußerst erfolgreich. Ausgestattet mit den neuen roten SFC Badekappen starteten sie insgesamt 29 Mal und holten 15 Medaillen. Geschwommen wurde am Donnerstag und Freitag im Olympiazentrum Salzburg.
Heike Bittner startete viermal. Über 200m Freistil, 50m Rücken und 50m Schmetterling hatte sie leider Pech und landete jeweils auf dem undankbaren 4. Platz. Auf der 100m Rücken Strecke holt sie sich die Bronzemedaille in ihrer Altersklasse.
Ein erfolgreiches Mammutprogramm absolvierte Kathi Krüger. Sie schwamm bei allen ihren sieben Starts auf das Podest. Mit deutlichem Vorsprung verteidigte sie ihre Titel von den ECSG 2017 über 50m Brust, 100m Brust und 200m Freistil. Bei ihren weiteren Starts über 50m Delfin, 50m Rücken, 50m Freistil und 100m Freistil fischte sie jeweils die Silbermedaille aus dem Wasser.
Thomas Bernauer startete als Wettkampfneuling über 50m Brust, 50m Freistil und 100m Freistil. In seiner sehr stark besetzten Altersklasse schwamm er jeweils auf gute Mittelfeldplätze.
Zwei weitere Medaillen holte Thomas Bittner für den SFC. Mit wertvollen Tipps von seiner Frau und Simon ging er fünfmal an den Start. Über 50m Brust schlug er als erstes an und darf sich Europameister nennen. Auf der längeren Brustdistanz (100m) holte er sich die Vizemeisterschaft. Über die weiteren Sprintstrecken 50m Delfin, 50m Rücken und 50m Freistil verpasste er nur knapp die Medaillenränge.
Franz Hirschle verteidigte souverän seinen Titel über 100m Brust von 2017. Auf der längeren Freistildistanz (200m) schwamm er auf den Bronzemedaillenrang. Über 100m Freistil reichte es leider aufgrund weniger Hundertstel nicht auf das Podest.
Auf beiden Rückendistanzen (50m und 100m) holte sich Simon Stoll die Vizemeisterschaft. Über 50m Delfin schwamm er knapp am Medaillenrang vorbei und wurde 4. Das gute Ergebnis des SFC rundete er auf der letzten Disziplin über 200m Freistil mit der Bronzemedaille ab.
Die vier Herren starteten noch zusammen über die 4x100m Freistil Staffel und die 4x50m Lagen Staffel. Sie holten sich gute Plätze im mittleren Bereich.

Für die Schwimmer waren es sehr erfolgreiche Tage mit vielen tollen Momenten im und außerhalb des Hallenbads. Nun bleibt die Vorfreude auf die bevorstehende Teilnahme an den ECSG in Arnheim im Jahr 2021 und auf eine weitere Verstärkung der erfolgreichen Schwimmgruppe.

Volleyball: Altbekannte Gesichter und trotzdem Spaß

Donnerstag, 27. Juni 2019

Gut gelaunt starteten wir am ersten Tag zu unseren Vorrundenspielen. Die Vorfreude auf zwei noch unbekannte Mannschaften war groß. Doch es kam anders als gedacht. Die im Vorfeld veröffentlichten Spielpläne stellten sich als falsch heraus. Die Gruppeneinteilung und auch die Startzeiten wurden quasi über Nacht geändert. Es kam also wie es kommen musste: wir trafen in der Vorrunde wieder einmal auf bereits bekannte Gesichter. Gleich im ersten Spiel traten wir gegen den Titelverteidiger SK Lokomotive aus Lettland an. Außerdem spielten wir gegen SG Stern Sindelfingen und Association Sportive Credit Mutuel aus Frankreich. Gegen alle Mannschaften haben wir bei den vergangenen europäischen Betriebssportspielen bereits mehrfach gespielt. Wie erwartet hatten wir gegen die Lokomotive nicht viel entgegenzusetzen. An dieser Stelle sei bereits gesagt, dass die Sportfreunde aus Lettland ihren Titel ohne Satzverlust verteidigten. Herzlichen Glückwunsch dazu!
Die beiden weiteren Spiele waren an Dramatik kaum zu überbieten. Das Spiel gegen Stern Sindelfingen endete mit 24:26 und 26:28. Und auch gegen Credit Mutuel hatten wir nach drei knappen Sätzen nicht das bessere Ende auf unserer Seite.

Freitag, 28. Juni 2019

Am zweiten Tag spielten wir in einer Fünfergruppe um die Plätze 17 bis 21.
Im Modus jeder gegen jeden spielten wir gegen Generali Sport Culture, ASC DE L´AGENCE FRANCAISE, Association, Sportive Credit Mutuel und den Sportverein Weiß-Blau Allianz Hamburg.
Auch hier hatten wir sehr enge Spiele, die größtenteils über drei Sätze ausgetragen wurden. Am Ende konnten wir uns bei Credit Mutuel für die Niederlage vom Vortag revanchieren und auch gegen ASC einen Sieg einfahren. In der Schlusstabelle erreichten wir damit den 19. Platz.

Wir hatten tolle Spiele und an der ein oder anderen Stelle nicht das Glück auf unserer Seite. Die große Hitze an den beiden Tagen sorgte für zusätzlichen Schweiß! In der benachbarten Sporthalle fanden zudem die Wettkämpe im Basketball statt und bei uns im Hotel lernten wir die Teilnehmer von Airbus Helicopters Donauwörth kennen. Wir besuchten uns gegenseitig bei den Wettkämpfen und hatten auch später noch eine Menge Spaß!

Es spielten: Nicole, Petra, Steffi, Simone, Andy, Rene, Horst und Micha

 

Danke!

Unser Dank geht an Simon Stoll, der für den SFC schon die 4. Fahrt zu den Europäischen Spielen hervorragend organisiert hat.

Zur Spartenseite ECSG mit Informationen zu Salzburg 2019

 
Texte und Fotos: Michael Spyra, Horst Handel, Katharina Krüger, Andreas Scholaster u.a.

25.06.17

SFC international - bei den 21. ECSG in Gent 2017 dabei

 

Ein starkes Team: Unsere SFC-Mannschaft bei den 21. Europäischen Betriebssportspielen in Gent vom 21. - 25 Juni 2017.

Mit 4 Sportarten war unser Team bei den 21. ECSG in Gent vertreten: Badminton, Kegeln, Schwimmen und Volleyball. Die Berichte der 4 Gruppen sind unten zusammengestellt. Aus allen Zeilen ist zu lesen, dass der Aufenthalt in Gent allen sehr viel Freude bereitet hat: die Wettbewerbe und Turniere gegen Mannschaften und Einzelsportler aus ganz Europa bleiben in guter Erinnerung. Gemeinsam mit über 7000 Sportlern bei den Abendveranstaltungen, beim Anstehen zu den Mahlzeiten oder in der historischen Stadt Gent unterwegs, beim Verständigen in verschiedenen Sprachen, tragen wir Betriebssportler auch ein Teil zu einem geeinten Europa bei.

Weitere Fotos vom ECSG 

Weitere Fotos für Teammitglieder 


Badminton: Mit viel Herzblut auf dem Spielfeld

Nach den überragenden Erlebnissen der letzten europäischen Betriebssportspiele in Riccione hat es sich die Sparte Badminton auch 2017 nicht nehmen lassen, wieder eine Mannschaft aufzustellen. Es ist sicherlich kein Zufall, daß sich mit Gudrun und Dieter Laudin und Maria Rosa und Martin Schneider die gleichen Protagonisten auf die Reise machten.

Der einzige Unterschied zum letzten Mal war die Mannschaftskategorie, in der gemeldet wurde. Bei den letzten Spielen traten wir noch bei den U 40 an, da immer das Alter des jüngsten Spielers ausschlaggebend ist. Dank der Gnade der frühen Geburt konnten wir dieses mal bei den Ü 40 melden, was sich auch im Spielmodus niederschlug. So bestand ein Match aus einem Herrendoppel, Damendoppel und 2 Mixed. Einzel werden in dieser Kategorie nicht gespielt.

Der Turnierplan sah eine Vor-, Zwischen und Endrunde vor, so dass an den beiden Turniertagen insgesamt 8 Matches zu bestreiten waren. So trafen wir z.B. bereits in der Vorrunde auf den späteren Turniersieger, die Lufthansa. Aber auch gegen die Sparkassen Herford und Verden lieferten wir uns spannende Ballwechsel. Besonders das Herrendoppel konnte in diesem Turnier mit ein paar Achtungserfolgen aufwarten und den einen oder anderen Sieg einfahren. Leider reichte die sportliche Gesamtbilanz nur zu einem der hinteren Ränge  - aber wir waren mit Herzblut dabei :-)

Mit einem Sightseeing in der sehr sehenswerten Altstadt von Gent und einem Besuch bei unseren Schwimmern ging auch der letzte Tag eines rundum gelungenen Wettbewerbs zu Ende.

Was bleibt sind die vielen tollen Begegnungen und Eindrücke mit netten Kolleginnen und Kollegen, verbunden mit der Vorfreude auf die nächsten Betriebssportspiele in Salzburg 2019.

Besonderen Dank an Simon Stoll für die Organisation und die hervorragende Hotelauswahl!  An unseren Edelfan Katharina Krüger die uns zwischen ihrem Medaillienregen immer wieder angefeuert hat und an das ganze SFC ECSG Team 2017 für ein geniales Gruppenerlebnis.

Wir von der Sparte Badminton können nur noch einmal Werbung machen für diese tolle Veranstaltung, bei der man sich als Freizeitsportler auch mal wie ein echter Olympionike vorkommt. Melden Sie sich für Salzburg an, erleben Sie die tolle Atmosphäre einmal selbst und werden Sie Teil des Teams – sehr gerne in der Sparte Badminton!

Bowling: Unsere Kegelmannschaft spielt auf den Bowlingbahnen

Egal ob in Hamburg 2011 Kegeln auf Bohle, in Prag 2013 Kegeln auf Asphalt, oder Bowling in Rimini und San Marino 2015 und in Gent 2017, die Kegler Melanie App, Heike Heinzelmann, Horst Handel sowie unser Spartenleiter Wolfgang Staudt sind zu allem bereit. An den beiden Wettkampftagen durften wir allerdings nur direkt gegen unsere neuen Freunde aus Rendsburg von der Firma HanseWerk AG antreten und das in sechs Durchgängen. Die weiteren Mannschaften unserer Gruppe, alles Bowlingspezialisten der Firmen Airbus,  Sportgemeinschaft Stade und Kronos Europe spielten auf anderen Bahnen und  zeigten uns deutlich, dass wir Kegler und keine Bowler sind. Wir konnten uns leider nicht für die Endkämpfe qualifizieren. 

Wir nutzten die freie Zeit, um unsere Schwimmer anzufeuern und mit ihnen die Siege zu feiern.

Bei einem Besuch in der historische Altstadt von Gent waren wir überrascht, welche Sehenswürdigkeiten die historische Stadt zu bieten hat. Natürlich haben wir auch die traditionellen Gerichte wie Waffeln und Waterzooi (eine Suppe mit Huhn und Gemüsen) probiert. Dazu gab es eine kleine Auswahl der unzähligen belgischen Biersorten.

Wir freuen uns alle schon auf die nächsten Europäischen Betroebsportspiele in Salzburg, wir dürfen dort endlich mal wieder auf Kegelbahnen unseren originären Sport betreiben und treffen unsere Kegelfreunde der Sparkasse Salzburg, mit denen wir seit den Spielen in Prag 2013 in guter Verbindung stehen.

Foto: Unser Team mit Horst Handel, Heike Heinzelmann, Melanie App und Wolfgang Staudt .

Schwimmer auf Medaillenjagd 

Kathi Krüger und Franz Hirschle stellten sich der Herausforderung in der Disziplin „Schwimmen“ bei den ECSG an den Start zu gehen. Mit der Konkurrenz aus ganz Europa konnten die beiden gut mithalten und fischten im historischen Gent insgesamt 10 Medaillen aus dem Wasser.

Direkt beim ersten Rennen in der schönen Schwimmhalle (50m Bahn) am Donnerstag über 100m Freistil schlugen beide als zweite in ihrer Altersklasse an und sicherten sich die Silbermedaille. Über die Disziplin 50 Delfin kamen beide auf den undankbaren 4. Platz. Kathi Krüger ging es zudem auf 50m Rücken auch so. Aber auf der Strecke, 100m Brust, schwammen beide ihren Gegnern davon und holten die ersten Titel für den SFC.

Die Medaillenjagd setzte sich am zweiten Wettkampftag fort. Zum Start erkämpfte sich Kathi Krüger über die Sprintdisziplin 50m Freistil den 3. Platz unter dem starken Teilnehmerfeld. Einen weiteren Sieg und somit die Goldmedaille sicherten sich beide über 200m Freistil. Mit mehr als vier Sekunden Vorsprung holte sich Kathi Krüger eine weitere Goldmedaille über ihre Spezialdisziplin 50m Brust.

Mit bereits 8 Medaillen im Gepäck gingen die beiden am Samstag noch über 1,5 km Freigewässerschwimmen in den Blaarmeersen an den Start. Trotz des eher herbstlichen Wetters, hatte der See eine angenehme Temperatur. Zuerst startete Franz Hirschle mit allen männlichen Teilnehmern. Dank seiner guten Ausdauer über die lange Distanz holte er sich den Altersklassensieg und somit die 6. Goldmedaille für den SFC.

Danach folgte der Massenstart von den Damen und somit auch von Kathi Krüger. Sie kämpfte sich direkt an die Spitze und ein harter Zweikampf mit einer Französin folgte. Am Ende kam sie knapp als 2. von allen Starterinnen ins Ziel und erhielt somit die Silbermedaille.

Alles in Einem war es für die Schwimmer ein sehr erfolgreicher Wettkampf, mit tollen Momenten und neuen internationalen Bekanntschaften. Am Schluss bleibt die Freude über die bevorstehende Teilnahme an den ECSG in Salzburg im Jahr 2019 und auf eine Verstärkung der erfolgreichen Schwimmgruppe.

Volleyball: Schon wieder Lokomotive Litauen 

Donnerstag, 22. Juni 2017

Um 8 Uhr starteten wir vom Hotel in den ersten Tag des Volleyballturniers. Pünktlich kamen wir an der Hochschule Gent an und begutachteten zuerst die große Sporthalle mit sechs Spielfeldern. In der Vorrunde trafen wir an diesem Tag auf fünf Teams: die Universität Gent, SV Weiß-Blau Allianz Hamburg, Lokomotive aus Lettland, Sporting GDS und Sports au Barreu aus Frankreich. Es zeigte sich, dass wir eine sehr starke Gruppe erwischt hatten. Wir kämpften um jeden Ball und hatten tolle Spiele. Mit der französischen Mannschaft Sports au Barreau aus Paris entstand eine tolle Freundschaft. An beiden Tagen feuerten wir uns gegenseitig an, besonders unsere "Punkte, Punkte"- Rufe hatten es den Parisern angetan. Wir revanchierten uns, wann immer es möglich war, mit einem „Allez Paris!“. Sportlich konnten wir nur einen Satz gegen Allianz Hamburg gewinnen und landeten damit auf dem letzten Platz der Gruppe.

Freitag, 23. Juni 2017

Am zweiten Tag starteten wir in der Gruppe mit dem Kampf um Platz 17 bis 21. Wir trafen erneut auf das Team Allianz Hamburg, die zufälligerweise auch in unserem Hotel ihr Quartier bezogen hatten. Außerdem trafen wir noch auf Airbus Staff Association aus Frankreich, auf die Province Oost-Vlaanderen und Sport Vlaanderen aus Belgien. Wie am Vortag wurden wir immer wieder angefeuert von unseren französischen Freunden aus Paris und spielten einen perfekten Tag. Wir konnten alle vier Spiele in zwei Sätzen gewinnen. Mit dem 17. Platz beendeten wir damit die Spiele von Gent.

Es sei noch erwähnt, dass die Mannschaften aus unserer Vorrundengruppe am Ende bestens abgeschlossen haben. Lokomotive als Gesamtsieger, Sporting GDS als Zweitplatzierter und die Uni Gent auf Platz 7 zeigen die Qualität unserer Vorrundengegner.

Der gesamte Ablauf des Turniers war sehr gut vorbereitet. Der Zeitplan wurde perfekt eingehalten, die Schiedsrichter wurden gestellt. Ein dickes Lob an die Ausrichter des ECSG 2017. Die Latte für Salzburg in zwei Jahren hängt hoch.

Es spielten: Antje, Nicole, Petra, Steffi, Andy, Horst, Micha, Rene

Danke

Unser Dank geht an Simon Stoll, der für den SFC schon die 4. Fahrt zu den Europäischen Spielen hervorragend organisiert hat.

Zur Spartenseite ECSG mit Informationen zu Salzburg 2019

 
Texte: Martin Schneider, Horst Handel, Katharina Krüger, Andreas Scholaster, Fotos: Andreas Scholaster u. a.
Organisation ECSG: Simon Stoll

 

Weitere Ergebnisse: