Berichte & Ergebnisse

39. Alpine Sparkassenmeisterschaften am Oberjoch

13.02.20

Aufgrund der sehr guten Wettervorhersagen reiste ein großer Teil unserer Teilnehmer schon am Freitagvormittag an. Dort wurden die ersten Schwünge in den Schnee gezogen und man hat sich für den Rennsamstag eingefahren. Zum Abendessen trafen sich alle 22 Rennteilnehmer in unserem Hotel in Bad Hindelang. Nachdem alle gestärkt waren, ging es für die meisten von uns auf die Warm-up Party nach Fischen ins Kurhaus Fiskina. Nachdem wir uns auf das Wochenende eingestimmt haben, ging es nach Mitternacht wieder nach Hause und nun hieß es schnell schlafen, denn um 6:30 Uhr am Samstag gab es auch schon Frühstück. Um 7:30 Uhr fuhren wir ans Oberjoch, um noch vor dem Start die Rennstrecken zu besichtigen. Die Veranstalter hatten wieder drei tolle Riesentorläufe für Ski und Snowboard gesteckt. Aufgrund der Schneeverhältnisse musste die Strecke der Snowboarder leider verkürzt werden. Pünktlich um 9:00 Uhr begann bei strahlendem Sonnenschein das Rennen. Bei 23 Teilnehmern vom SFC, kamen wir aus dem Anfeuern gar nicht heraus. Parallel konnten wir uns in der Gerätehalle des Pistendienstes bei Gulaschsuppe, Leberkäs und kalten Getränken, die der Skiverein Hindelang anbot, stärken. Nach 539 Startern im ersten Lauf, fand der Finallauf der jeweils 15 besten Skifahrern/Snowboardern aller 34. angereisten Institute statt. Diesen erreichte bei den Snowboardern Alisa Weller (Platz 9) und bei den Skifahrern Markus Einsele (Platz 11). Er belegte in seiner Altersklasse den 1. Platz., Alisa den 3. Platz. Des Weiteren freuten wir uns über den 6. Platz von Lothar Schilling, Gründungsmitglied der Skisparte. 

Nach dem Rennen bei Kaiserwetter ging es zurück ins Hotel, um uns für die Abendveranstaltung im Kurhaus etwas auszuruhen und schick zu machen. Nach der Mannschafts- und Institutssiegerehrung auf dem Vorplatz des Kurhauses war ein tolles Buffet vorbereitet. Hier stärkten wir uns bestens. Danach ging es dann auf die Tanzfläche wo die Band „barbedwire“ für sensationelle Stimmung sorgte.

Wir hatten mal wieder ein sehr tolles Wochenende. Ein großes Dankeschön geht auch noch an unsere Organisatoren Petra Leins und Markus Knobloch. Ihr habt wieder alles bestens organisiert! Vielen Dank! Die Vorfreude auf die 40. Alpinen Sparkassenmeisterschaft Baden-Württemberg in 2021 ist schon groß, weshalb wir uns den 13.03.2021 bereits in unseren Kalender eingetragen haben.

 

Hier geht´s zur Bildergalerie

 

Ski Damen

Zeit

Altersklasse

Platzierung

Schlegel, Karin

00:43.77

D 50

5.

Leins, Petra

00:50.49

D 50

17.

Riempp, Carmen

00:46.28

D 40

7.

Kalb, Simone

00:56.29

D 20

23.

Alt, Davina

00:59.02

D 20

26.

Le Héno, Sophie

01:08.31

D 20

40.

 

Ski Herren

Zeit

Altersklasse

Platzierung

Schilling, Lothar

01:04.88

H 70

6.

Haag, Michael

00:50.40

H 50

36.

Einsele, Markus

00:38.08

H 40

1.

Allmendinger, Thomas

00:43.06

H 40

9.

Lenz, Markus

00:46.18

H 40

22.

Knobloch, Markus

00:47.19

H 40

27.

Luz, Wolfgang

00:53.13

H 40

42.

Niedermeier, Florian

00:54.07

H 30

28.

Ellinger, Thomas

00:54.34

H 30

29.

Löbke, Matthias

01:08.66

H 30

38.

Hoss, Frederic

00:53.62

H 20

16.

Georg Glück

verletzt

H 50

verletzt

Weber. Wolfram

dnf

H 50

dnf

 

Snowboard Damen

Zeit

Altersklasse

Platzierung

Weller, Alisa

00:33.07

D 20

3.

Ruider, Sophia

00:51.18

D 20

6.

 

Snowboard Herren

Zeit

Altersklasse

Platzierung

Huszta, Thomas

00:34.27

H 40

10.

Thimm, Michael

00:33.03

H 30

6.

 

Institutswertung

 

 

16.

Text und Fotos: Davina Alt

41. Deutscher Sparkassen-Skilanglauf vom 30.01.2020 bis 01.02.2020

05.02.20


Zum ersten Mal in der Geschichte der Sparkassenlanglauf-meisterschaften musste wetterbedingt der Wettbewerb in der Skilaufhalle am Langlaufstützpunkt in Oberhof/Thüringen ausgetragen werden. Der Skatingwettbewerb konnte zwar am Donnerstag noch im Stadion stattfinden, die letzten Schneereste lösten sich aber am Freitag im Dauerregen auf.

Ein großer Dank an die Organisatoren, dass ein verkürzter Wettbewerb am Samstag in der Halle auf Kunstschnee noch stattfinden konnte.

Dies war auch für die diesmal nur vier Teilnehmer des SFC eine Premiere, zumal mangels Schneefälle die Vorbereitung auf Schnee auf einen einzigen Samstag im Thannheimer Tal beschränkt blieb.

Karin Attinger lief in einer starken Altersklasse der Damen auf einen sehr guten 12. Platz bei 55 Teilnehmerinnen, der schnellste Läufer des SFC - Teams war Jörg Attinger vor Eberhard Diez und knapp dahinter Michael Malter.

Unser kleines Männerteam landete im Team-Ranking von 21 Mannschaften immerhin auf Platz 11.

Unser Focus richtet sich nun auf den nächsten Wettbewerb vom 04.02.2021 bis 06.02.2021 in Hinterzarten. Mit der Sparkasse Hochschwarzwald pflegen wir seit vielen Jahren einen engen Kontakt bei den Langlaufwettbewerben. In Hinterzarten wird es am Freitag erstmals einen Winter-Crosslauf rund um die Adlerschanze geben. Dabei sollen die Leichtathletikläufer angesprochen werden, die im Rahmen eines kleinen Wettbewerbs ihr Wintertraining ergänzen können.

Wenn wir als große Sparkasse mit vielen aktiven Läufern eine gewisse Anzahl von Teilnehmer zum Wintercrosslauf melden, werden wir einige besondere Präsente (u.a. Langlauftraining, Freibier...) erhalten.

Dies wurde in Oberhof von Michael Malter mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Hochschwarzwald Jochen Brachs ausgehandelt. Wir hoffen dann natürlich auch in 2021 auf eine stärkere Teilnehmerzahl bei den Langlaufwettbewerben.

Hier geht´s zur Bildergalerie

Text und Fotos: Michael Malter



60. Interbancario in Welschnofen/Carezza

04.02.20


Ein kleines aber feines Team aus sechs Rennläufern machte sich auf den Weg zum 60. Interbancario ins Eggental nach Welschnofen. Schon bei der Ankunft erstrahlten die Berge im Sonnenlicht und die ganze Woche über hatten wir Sonne, stahlblauen Himmel und herrliche Pisten. Die Eröffnungsfeier war am Sonntagabend im Zieleinlauf war das erste Highlight, obwohl es bei -15C recht kalt war. Alle erwarteten jetzt mit Spannung ihren Start. Da die Rennen in verschiedene Altersklassen unterteilt waren, hatten wir jeden Tag mindestens einen Rennläufer-in am Start.

Den Anfang machten am Montag ganz früh Petra Leins und Susanne Stark. Dienstags starteten Thorsten Wayß und Martin Petermann, gefolgt von Karin Schlegel am Mittwoch. Die letzte Starterin war Carmen Riempp am Donnerstag und die ganzen Tage schien die Sonne.
Unsere Skitage ließen wir auf der Hütte Messnerjoch ausklingen und genossen den Sonnenuntergang und den leuchtend roten Rosengarten. Auch das Kulinarische kam nicht zu kurz, denn die Refugios auf den Pisten hatten super Speisen anzubieten. Es gab Pizza, Hirtenmaccaroni, Röstkartoffeln mit Speck und Spiegelei, Gerstensuppe, Salate und verschiedene Nachspeisen und manchmal auch einen Bombardino und Südtiroler Wein.
Von der Piste ging es dann heim, um uns frisch zu machen für die Abendveranstaltung, die in einem Zelt auf der Mittelstation stattfand. Das Programm wechselte zwischen Siegerehrung und Schuhblatteln, Musik aus den Sixties und dem Männerchor aus Welschnofen. Die Veranstalter haben sich wirklich sehr viel einfallen lassen. Vielen Dank dafür!

Am Freitag stellte sich dann der neue Gastgeber des 61. Interbancarios, Kranjska Gora vor. Die Vorfreude ist schon groß und wir freuen uns darauf. Also Termin vormerken: 23.01. – 30.01.21

Hier geht's zur Bildergalerie 

  

Text und Bilder: Petra Leins

Herbstwanderung zu Beginn der Skisaison

31.10.19


Am Sonntag, den 13. Oktober, trafen wir uns um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz des Freilichtmuseums Beuren. Die Sonne strahlte mit uns um die Wette und wir wanderten los zum Beurener Felsen. Es ging über Feldwege und durch den Wald auf den Aussichtspunkt des Felsen. Die Fernsicht war phänomenal und wir versuchten viele bekannte Orte und Sehenswürdigkeiten zu finden. Danach ging es weiter nach Erkenbrechtsweiler, wo wir bei Carmens Schwester einen Zwischenstopp einlegten und königlich bewirtet wurden. Den Abschluss machten wir dann im Mostbesen in Erkenbrechtsweiler wo noch ein paar Nicht-Wanderer dazugekommen sind, was uns sehr freute. Nach einer zünftigen Mahlzeit wanderten wir zurück zum Parkplatz und waren uns einig, dass es ein herrlicher Tag war. Danke an Carmen, die die Wanderung organisierte und an ihre Schwester für die Einladung.
  

Text und Bilder: Petra Leins

Baden Württembergische Sparkassenmeisterschaften am Oberjoch

18.03.19


Trotz schlechter Wettervorhersage reiste die Hälfte unserer Teilnehmer schon am Freitagvormittag an, um das Renngefühl auf Ski und Snowboard zu bekommen oder um im Allgäu auf Schnäppchenjagd zu gehen. Zum Abendessen trafen wir uns alle im Hotel in Bad Hindelang und freuten uns auf die Warm-up Party, die in der Sonthofener Markthalle stattfand und ein guter Einstieg in das Wochenende war. Pünktlich fuhr der Bus wieder nach Hause und nun hieß es schnell schlafen, denn um 6.30h am Samstag gab es auch schon Frühstück. Um 7.30h kamen wir im Oberjoch an, um die Rennstrecken zu besichtigen. Die Veranstalter hatten wieder drei tolle Riesentorläufe für Ski und Snowboard gesteckt. Aber es war kaum zu glauben, rundherum blauer Himmel - nur am Grenzwieslift hing der Nebel drin. Pünktlich um neun begannen die Rennen und es ging Schlag auf Schlag. Da wir 22 Starter vom SFC hatten, kamen wir aus dem Anfeuern gar nicht heraus und zwischendrin stärkten wir uns mit Gulachsuppe, Leberkäs, Allgäuer Käswecken und kalten Getränken, die der Skiverein Hindelang anbot. Nach 508 Startern war auch klar, dass bei den Skifahrern Karin Schlegel und Markus Einsele und bei den Snowboardern Alisa Weller und Thomas Huszta im Finallauf der 15 bzw. 10 Zeitschnellsten und endlich bei Sonnenschein, um den Sparkassenmeister/in mitfuhren, das Podest aber leider verpassten. Umso schöner waren die Einzelwertungen mit Gold für Markus Einsele und Michael Thimm, Silber für Karin Schlegel und Alisa Weller und Bronze für unsere Snowboard Mannschaft. Das war super, denn zum ersten Mal hatten wir vier Snowboarder dabei, die sich bravurös schlugen. Es war außerdem sehr bewundernswert, dass das Gründungsmitglied der Skisparte, Lother Schilling an den Start ging und sich den 4. Platz holte. 
   

Am Spätnachmittag fuhren wir dann ins Hotel und bereiteten uns auf die Abendveranstaltung unter dem Motto weiß und neon zur Neon Night vor. Die Mädels ließen sich von Carmen die Fingernägel neon lackieren und um halb sieben waren wir alle im Kurhaus in Bad Hindelang. Nach der Mannschafts- und Institutssiegerehrung bedienten wir uns am Buffet und dann gings auf die Tanzfläche wo die Lamas und DJ InvaS für sensationelle Stimmung sorgten. Wir waren uns alle einig, es war wieder ein tolles Wochenende und der 08.02.20 ist im Kalender schon wieder reserviert.

Text und Bilder: Petra Leins

Zu Bildergalerie

Ski Damen Platzierung Altersklasse
Karin Schlegel 2. D 50
Susanne Stark 9.
D 50
Petra Leins
10.
D 50
Carmen Riempp
5. D 40
Daniela Puhrer
10. D 30
Davina Alt
dnf D 20
Simone Kalb krank D 20
Ski Herren Platzierung Altersklasse
Lothar Schilling 4. H 70
Wolfram Weber 10. H 50
Michael Haag 44. H 50
Georg Glück 50. H 50
Markus Einsele 1. H 40
Markus Knobloch 13. H 40
Thorsten Wayß 15. H 40
Martin Petermann 17. H 40
Stefan Kaupp 48. H 40
Markus Lenz krank H 40
Thomas Allmendinger krank H 40
Marc Eßlinger 11. H 30
Thomas Ellinger 19. H 30
Florian Niedermeier 23. H 30
Snowboard Damen Platzierung Altersklasse
Alisa Weller 2. D 20
Snowboard Herren Platzierung Altersklasse
Thomas Huszta 8. H 40
Peter Durst dnf H 40
Michael Thimm 1. H 20
Institutswertung 7.  

 

Ansprechpartner Ski: Petra Leins

07.02.19

Interbancario 2019 in Maria Alm

Voller Vorfreude fuhr das Zweierteam Karin Schlegel und Petra Leins am Samstag in Ostfildern mit der Absicht, noch ein oder zwei Stunden Ski zu fahren, los. Doch kurz vor Weilheim Teck erledigten sich diese Pläne wegen eines Busunfalls mit Hubschraubereinsatz auf der A8. Nach eineinhalb Stunden löste sich dann der Stau und gegen 15:00 Uhr  erreichten sie Maria Alm am Hochkönig. Im Rennbüro holten sie ihre Unterlagen ab und bezogen die Pension.

Am Sonntag mussten sie früh zur Streckenbesichtigung, da alle Kategorien ihr Eröffnungsrennen hatten und um 12:50 Uhr gingen sie an den Start. Die Piste war ruppig, aber sie meisterten ihr erstes Rennen gut.

Montags hatten sie einen herrlichen Skitag, an dem sie von Maria Alm bis Mühlbach und wieder zurück die Königstour mit einer Länge von 32 km zurücklegten. 

Am Dienstag war dann das Hauptrennen unserer Starterinnen. Um 9:45 Uhr war die Besichtigung und um 11:00 Uhr der Start. Von insgesamt 40 Starterinnen fuhren Karin auf Platz 24 und Petra  auf Platz 31. Sie waren mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden.

Danach konnten sie ihre restliche Woche unbeschwert genießen, die Rennen von Freunden von anderen Banken anfeuern und tolle Skiabfahrten machen. Sie waren auch über die Vielfalt der Hütten auf den Pisten sehr angetan. Von sehr alten urtümlichen Hütten bis modernste, noch nicht einmal zwei Monate alte Gourmettempel, die herrlich eingerichtet waren und tolles Essen angeboten haben. Die Schneeverhältnisse und das Wetter taten ihr Übriges dazu, so dass man vom Gipfel des Aberg-Langecks bis zum Großglockner und zum Kitzsteinhorn blicken konnte.

Freitagabend nach dem Skifahren ging’s zurück und sie waren sich einig: Es war eine gelungene Woche.
Sie freuen sich schon auf 2020, wenn das Interbancario in Südtirol (Carezza) Welschnofen vom 18.01.2020 bis 25.01.2020 stattfindet und hoffen, dass noch ein paar mehr Rennläufer aus unserem Skiteam mitgehen.

Text und Foto: Petra Leins

Zur Bildergalerie

07.03.18

Saisonabschluss am 7. März 2018 im Montafon

Am 7. März 2018 machten sich sechs Skifahrerinnen und Skifahrer des SFC zusammen mit dem TSV Oberboihingen auf zur Tagesskiausfahrt ins Montafon. Pünktlich um 6 Uhr fuhr der Bus los und alle freuten sich auf einen schönen Skitag. Leider hatte der Wettergott kein Einsehen mit uns. Wir hatten schlechte Sichtbedingungen, Schneefall, keine Sonne, aber dafür guten Schnee zum Skifahren auf den gut präparierten Pisten. Dies nutzten wir reichlich aus und ließen uns die gute Laune nicht nehmen.

Gegen halb vier ging es wieder zurück zum Bus, Carmen Riempp hatte uns ein gutes Vesper zur Stärkung vorbereitet. Wir waren uns alle einig, dass wir einen tollen Tag miteinander hatten. Schade, dass nur wenige aus der Skisparte unseren „Holiday“ an unserem Saisonabschluss genutzt haben.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und wünschen uns, dass mehr Skifahrer bei unserer Ausfahrt dabei sind.

Text und Foto: Petra Leins

24.02.19

40. Deutsche Sparkassen-Langlaufmeisterschaften im Tannheimer Tal


Tannheimer Tal: Sch(n)eee

Bei den 40. Deutschen Sparkassen-Langlaufmeisterschaften Anfang Februar in Tannheim waren die Männer wieder unter sich, weil Jörg Attinger und seine Karin heuer leider nicht dabei sein konnten. So viel sei jetzt schon gesagt: wir haben unsere bisherigen Top-Sportler vermisst, auch wenn traditionell die sportlichen Ambitionen des Langlauf-Teams aus Esslingen nicht unbedingt im Vordergrund stehen.

Sehr gefreut haben wir uns darüber, dass zwei Gesichter ins Geschehen zurückgekehrt sind:  Michael Lutz und Winfried Vogt. Somit waren sechs Esslinger am Start: Michael Malter (Spartenleiter), Eberhard Diez, erstmals Martin Turetschek und Jochen König.

Was machen die erfolgreichen Sportler? Üben! Was machen die Esslinger Athleten? Sich überraschen lassen, was rauskommt! Obwohl die Bedingungen zur Vorbereitung in diesem Winter, oder besser gesagt: im Januar, deutlich besser waren als die letzten Jahre, wollten sich gemeinsame Trainingsrunden auf der Asch oder Pfulb einfach nicht ergeben. Somit sind wir wieder mit deutlich weniger Trainings-Kilometer zum Wettkampf gereist als die Konkurrenz. Negscht Johr wird’s besser!

Was wir vor einigen Wochen im Fernsehen bestaunen konnten, haben wir dann beim Eintreffen in Bad Hindelang live erlebt: Berge von Schnee, bestimmt hüfthoch! Da geht einem das Herz auf. Und wenn dann noch die Sonne scheint: Scheee. Doch das Traumwetter hat sich erst zum Nachmittags-Kaffee beim Kirchebäck eingestellt, bei der Proberunde zuvor war noch alles grau in grau. Und die Streckenführung? Machbar was die Abfahrten betraf, aber auch anstrengend den Buckel hinauf. So ist das halt beim Langlaufen.

Am Samstag früh ging es dann gut gestärkt mit Frühstücksei und Müsli vorbei am Oberjoch nach Tannheim – schon wieder keine Sonne, dafür Schneetreiben. Egal, los geht’s. Nach starken 10 Kilometern war auch schon wieder Schluss. Die einen brauchen dafür 31 Minuten, der Sieger zum Beispiel. Unser interner Sieger Winni Vogt war knapp 53 Minuten unterwegs. Schneller – viel schneller sogar – war unser Oldie und Bald-Rentner Eberhard Diez. In seiner Altersgruppe darf man nur noch 5 Kilometer laufen (wie gerne wäre auch er die zweite Runde gelaufen!).
   

Das also war die Plicht. Unsere Paradedisziplin kam aber erst noch: die Abendveranstaltung. Einmal die Straße überqueren und schon waren wír im Kurhaus (Micha, der Standort unserer Pension war perfekt!). Dort gab es zur Belohnung erst mal ein Allgäuer Buffet, dazu das erste Zöttler-Bier. Dass wir zuvor die Sieger beklatscht haben, versteht sich von selbst. Und wieder standen nur die Anderen auf dem Treppchen. Dafür hatten wir die bessere Ausdauer auf der Tanzfläche!

Text und Bilder: Jochen König

Zu Bildergalerie


Strecke Zeit
Eberhard Diez
5 km
26:37 min
Winnie Vogt
10 km
52:38 min
Michael Lutz
10 km
55:35 min
Martin Turetschek
10 km 58:56 min
Michael Malter
10 km 1:01:08 min
Jochen König
10 km 1:01:23 min
Für alle, die jetzt Lust aufs Langlaufen bekommen haben: Nächstes Jahr geht es in den Thüringer Wald nach Oberhof. Die Weltcup-Strecke hat’s in sich und ist ein Erlebnis. Wir freuen uns jetzt schon drauf!

 

Ansprechpartner Langlauf: Michael Malter

24.02.18

37. Alpine Sparkassenmeisterschaften Bad.-Württ. 2018 in Oberjoch



Skiteam der Kreissparkasse wieder sehr erfolgreich

Wie jedes Jahr reisten schon einige Teilnehmer am Freitag ans Oberjoch, um die ersten Schwünge in den Schnee zu ziehen und sich für den Rennsamstag einzufahren. Das Wetter war schlecht und kalt, aber nichtsdestotrotz, es ist unsere Freiluftsportart. Zum Abendessen am Freitagabend waren alle 24 Teilnehmer da und es freute uns, dass nur ein Rennteilnehmer krank wurde. Um sieben Uhr am Samstag fuhren wir ans Oberjoch, um noch vor dem Start die Rennstrecken zu besichtigen. Die Piste war hart und eisig und da den ganzen Tag über keine Sonne schien, blieben die Bedingungen schwierig. Man musste scharfe Kanten haben, um das Rennen erfolgreich zu bestehen. Wir freuten uns, dass die Gerätehalle des Pistendienstes für uns zur Verpflegungsstation umgestaltet wurde, wir uns dort aufwärmen konnten und wir dort vom Skiteam des SV-Hindelang bewirtet wurden und uns stärken konnten.

   

Auf das Podest fuhren Markus Einsele, Platz 2, Karin Schlegel, Platz 3 und auf dem Snowboard Alisa Weller mit Platz 2. Knapp vorbei fuhren Carmen Riempp und Wolfram Weber, die leider nur die Blechmedaille erreichen konnten. Fünf Teilnehmer fuhren auch noch bei den 15 bestplatzierten von allen Sparkassen mit. Dabei belegte Markus Einsele Platz 8, Wolfram Weber, Platz 9 und Alisa Weller Platz 8 auf dem Snowboard. Nach dem Rennen ging es zurück ins Hotel, um uns für die Abendveranstaltung im Kurhaus etwas auszuruhen. Ein tolles Buffet zum Abendessen war vorbereitet und zwei gute Bands sorgten dafür, dass unsere Beine wieder lockerer wurden. Gespannt warteten wir auf die Mannschaftsergebnisse und wir alle freuten uns über den 3. Platz unserer Herrenmannschaft mit Markus Einsele, Wolfram Weber und Thorsten Wayß. Mit nur sehr geringem Abstand auf Platz drei fuhr unsere Damenmannschaft mit Carmen Riempp, Karin Schlegel und Susanne Stark auf den 4. Platz. In der Institutswertung belegten wir Platz 10. Leider kamen Frederic Hoss und Florian Niedermeier nicht im Ziel an, aber alle kamen unverletzt nach unten.

Text: Petra Leins, Fotos: Martin Petermann

Zu Bildergalerie

Damen - Riesenslalom, 900 m, Höhendiff. 200 m
Zeit Altersklasse Platz AK
Carmen Riempp 00:49.36 D 40 4.
Karin Schlegel 00:50.46 D 50 3.
Susanne Stark
00:55.81 D 50 8.
Petra Leins
00:56.12 D 50 9.
Tanja Singer
00:59.25 D 40 16.
Daniela Puhrer
01:02.22
D 30 7.
Simone Kalb
01:07.22 D 20 28.
Stefanie Käs 01:10.11 D 20 32.
Davina Alt
01:15.54 D 20 37.
Herren - Riesenslalom, 900 m, Höhendiff. 200 m
 Zeit Altersklasse  Platz AK 
Wolfram Weber 00:43.96 H 50 4.
Markus Einsele
00:45.06 H 40
2.
Thorsten Wayss 00:49.95 H 40 15.
Markus Knobloch 00:51.11 H 40 20.
Martin Petermann 00:51.18 H 40 21.
Markus Lenz 00:51.21 H 40 22.
Maik Kühfuß 00:52.22 H 20 9.
Georg Glück
00:56.09 H 50
46.
Thomas Ellinger 00:57.96 H 30 24.
Patrick Bader 01:03.18 H 20 25.
Stefan Kaupp
01:06.14 H 40 65.
Frederic Hoss dnf    
Florian Niedermeier dnf    
Damen - Snowboard, 800 m, Höhendiff. 150 m
 Zeit Altersklasse  Platz AK 
Alisa Weller 01:02.93 D 20 2.
Mannschaftswertungen      
Skimannschaft Damen mit  Karin Schlegel, Carmen Riempp und Susanne Stark
    4.
Skimannschaft Herren mit Markus Einsele, Wolfram Weber und Thorsten Wayss
    3.
Institutswertung     10.

Homepage der ASMBW mit weiteren Ergebnissen und Fotos.  

Die 38. Alpinen Sparkassenmeisterschaften Baden-Württemberg finden vom 22. - 24. Februar 2019 in Oberjoch und die Veranstaltung in Bad Hindelang statt. Wir freuen uns auch auf neue Teilnehmer, wir sind ein tolles Team. Bitte Termin vormerken.

Anmeldungen nimmt Petra Leins schon jetzt gerne entgegen.

Ansprechpartner für die ASMBW: Markus Knobloch und Petra Leins

21.01.18

39. Deutscher Sparkassen-Skilanglauf, Reit im Winkl, 2018



Das Schneewunder: Reit im Winkl

Die Vorfreude war groß. Trotz oder gerade wegen fehlenden Schnees bei uns in der Region, reiste die kleine Langlaufgruppe um Spartenleiter Michal Malter in den Süden. Dieses Jahr ging es ins schöne Reit im Winkl. Doch wie werden die Schneeverhältnisse dort wohl sein? Sorgen darüber waren unbegründet, denn seit November des vergangenen Jahres liegt genug Schnee, um einen fairen Wettkampf auszutragen. Und auch die letzten Tage kam noch einmal ordentlich was runter.

   

Dort weiß, hier grün. Deshalb ist die Vorbereitung buchstäblich ins Wasser gefallen bzw. es musste ein Trockentraining absolviert werden. Aber reicht das aus? Und hat die mangelnde Praxis dazu geführt, dass die Teilnehmer unsicher auf den Skiern stehen und sich kaum trauen, den Buckel hinunterzufahren? Hierzu ein klares Jein! So ist Eberhard Diez nach Weihnachten ins Trainingslager in den Bayerischen Wald gefahren und hat wertvolle Kilometer in der Loipe gefressen. Aber auch die Attingers waren fleißig – zumindest an dem einen Tag Ende Dezember, an welchem auf der Schwäbischen Alb gelaufen werden konnte. Ein anderer Läufer, der nicht näher genannt werden möchte, stand genau vor einem Jahr das letzte mal auf den dünnen Brettern.

Apropos Attingers: große Freude kam auf, als wir hörten, dass mit Karin Attinger die erste Frau in die Langlaufgruppe eintritt. Und wie sie eingetreten ist! Persönlich war es eh klar, dass sie durch ihre freundlich-lockere Art super ins Team passt. Und sportlich? Ein absoluter Hingucker, die es sogar fast aufs Treppchen geschafft hat und mit gerade mal 8 Sekunden Rückstand den vierten Platz in ihrer Altersklasse belegt hat. So dicht war keiner von uns am Gewinn eines Preises dran, seit Roland Schmidt vor sechs Jahren in Krün einen Preis gewonnen hat (dass er damals in der Tombola ein paar Handschuhe gewonnen hat, muss ja niemand wissen).

     

Wer kann von sich behaupten, bei den Hellwigs (die Älteren von uns erinnern sich: Maria und Margot) übernachtet und bei der Mittermayer (der Rosi) zu Abend gegessen haben? Wir! Insofern hatten wir beste Voraussetzungen für ein gelungenes Wochenende. Nur schade, dass wir nicht vollzählig anreisen konnten. Eigentlich wäre Martin Turetschek das erste Mal mit dabei gewesen und wir alle haben uns darauf gefreut. Aber eine hartnäckige Erkältung hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Safety first – Gesundheit geht vor. Wir setzen nächstes Jahr auf Dich, Martin.

Jetzt mach ich‘s kurz: Freitags sind wir zweimal die Runde gelaufen. Das Gelände war nicht zu anspruchsvoll, bis auf die Abfahrten. Abends lecker essen, z. B. Kässpätzle (nur kein Neid) – Sportlernahrung halt. Samstags dann das offizielle Rennen (Frauen: 5 km, Männer: 10 km) und kaum war man in der Spur, war das Rennen auch schon wieder rum. Für den einen schon nach 41 Minuten (Jörg), für andere erst nach rd. 53 Minuten (Micha, Jochen). Zur Belohnung gab‘s dann einen schönen Abend mit Siegerehrung, gutem Essen/Trinken und Musik. Wir hatten Spaß.

Noch mehr Schnee gab es in der Nacht auf Sonntag – um genau zu sein 30 Zentimeter. Am liebsten hätten wir den Schnee mitgenommen, wir hatten aber keinen Platz mehr im Auto. Nächstes Jahr auf ein Neues im Allgäu – bis dann.

Text: Jochen König

Hier unsere interne Platzierungen:
Starter Strecke Zeit Platz AK
Karin Attinger
5 km 24:34 4
Jörg Attinger
10 km 41:59 15
Eberhard Diez
10 km 45:38 20
Michael Malter
10 km 52:52 31
Jochen König
10 km 52:57 32
Zur Bildergalerie    

26.11.17

Renntraining im Stubaital, November 2017


Eine kleine Gruppe reiste schon am Freitag früh an, um noch einen halben Tag Ski zu fahren. Am Abend trafen dann die anderen Teilnehmer ein und alle konnten das Wochenende mit einem gemütlichen Vesper in unserer Pension, die Maik sehr gut ausgewählt hatte, beginnen. Am Samstag ging es dann um acht auf den Stubaigletscher zum ersten Renntraining. Bei ständig wechselndem Wetter machte unser Trainer Nico viele Übungen mit uns und korrigierte bei jedem die Fehler. Den Abend ließen wir auf der Mutterberg ausklingen.7

Am Sonntag hatte es -16C und die Wettervorhersage war verheerend. Wir ließen uns nicht abschrecken und waren wieder um acht Uhr in der Gondel.


Am Gipfel kam dann ab und zu sogar die Sonne raus. Aufgrund der Kälte trainierten wir anderthalb Stunden, wärmten uns auf und dann ging es nochmals anderthalb Stunden auf die Piste. Gegen Mittag kam dann der Nebel, es fing kräftig an zu schneien und wir machten uns auf die Heimreise. In Neustift ging es noch traditionell in die Pizzeria, um uns zu stärken und dann fuhren wir nach Hause. Alle waren sich einig, dass es ein gelungenes Wochenende war. Wir haben einiges gelernt, was wir hoffentlich in den kommenden Rennen erfolgreich umsetzen können und wir freuen uns auf nächstes Jahr. Ein extra Dankeschön geht an unseren Trainer Nico Puhrer und unseren Organisator Maik Kühfuß.

Text: Petra Leins

15.10.17

Herbstwanderung der Sparte Skisport rund um die Teck

Am 15. Oktober 2017 trafen sich einige Skifahrer mit Kind und Kegel um 10:30 Uhr auf dem Parkplatz des Bahnhofs in Owen zum traditionellen Saisonauftakt, unserer Wanderung. Es war ein herrlicher Herbsttag mit Temperaturen wie im Sommer. Bevor es los ging, wurde noch schnell Sonnencreme aufgetragen. Wir wanderten ein Stück durch das beschauliche Owen, über den Sattelbogen zur Ruine Rauber und genossen die überwältigende Aussicht. Weiter ging es über die Veronikahöhle zum gelben Fels und über das Herzogsbrünnele zur Burg Teck. Dort herrschte reger Betrieb und wir waren wir nicht alleine, aber wir fanden einen Tisch und konnten uns bei einer Pause stärken.

Nach einer Stunde ging es weiter zum Sibyllenloch. In der Höhle erzählte uns Michael Riempp die Sage:

Am Fuße des Teckfelsens wohnte eine weise Frau die vielen geholfen hat, bis sie dann aus Gram über ihre ungeratenen Söhne auf einem feurigen, von 2 Wildkatzen gezogenen, Wagen durch die Lüfte fuhr. Wohin sie gefahren ist, weiß niemand zu sagen, nur an den Stellen, an denen ihr Wagen auf dem Boden ein Gleis geschnitten, wächst das Korn üppiger als sonstwo.

Der Abstieg durch den Wald und über das Bölle war einzigartig.



Unseren Abschluss machten wir im Schwabenstüble in Owen, bei einem guten Essen haben wir den tollen Ausflug nochmals Revue passieren lassen. Es war schön, dass einige Nichtwanderer noch zum Essen zu uns gekommen sind.

 

Wir freuen uns jetzt auf die neue Skisaison und viele gemeinsame Erlebnisse.

 

Text: Petra Leins

11.03.17

36. Alpine Sparkassenmeisterschaften Baden-Württemberg, Feldberg

Unsere Teilnehmer/innen holen 3 Medaillen

Bereits am Freitagvormittag reiste ein Teil unseres 21-köpfigen Teams an den Schluchsee, die übrigen Skifahrer kamen nach und nach in unserem Hotel an. Bei strahlendem Sonnenschein testeten wir mit unseren Skiern schon mal die Hänge des Feldbergs oder nutzten das nahegelegene Badeparadies Titisee zur Vorbereitung auf den bevorstehenden Renntag. Am Abend trafen wir uns alle beim gemeinsamen Abendessen in unserem Hotel. Nach Erhalt unserer Startunterlagen durch Markus Knobloch und Petra Leins ging es dann zur Warm-up Party in die Schluchseehalle.  Die Nachtruhe war für den einen oder anderen recht kurz, denn um 7 Uhr am Samstagmorgen mussten wir bereits zur Streckenbesichtigung an den Feldberg aufbrechen.

    

Dank eines  Skicross-Weltcups Anfang Februar präsentierte sich der Rennhang in einem optimalen Zustand. Zum ersten Mal hatten wir eine richtige Zuschauertribüne. Der Hang war in drei Strecken unterteilt,  zwei für den Riesenslalom und eine für die Snowboarder. Begonnen haben unsere Damen D 50. Hier holte Karin Schlegel den 3. Platz.  Alisa Weller sicherte sich auf der Snowboardpiste den 2. Platz.

Bei den Herren H 30 erreichte Markus Einsele den 2. Platz und gewann somit die dritte Medaille für unser Haus. Weitere Top 10-Platzierungen erzielten Birgit Albrecht mit Platz 4 (D50), Carmen Riempp Platz 6 (D40), Wolfram Weber Platz 8 (H50) und Martin Petermann Platz 10 (H40).

     

In der Institutswertung kam des Skiteam der KSK Esslingen-Nürtingen auf den 9. Platz von insgesamt 51 angetretenen Sparkassen und Verbundpartnern.

Karin Schlegel, Alisa Weller und Markus Einsele durften dann im Meisterschaftslauf nochmals an den Start gehen. Dabei erreichte Karin Schlegel Platz 14,  Alisa Weller Platz 5 und Markus Einsele Platz 8.

  

Auf unserer Hotelterrasse ließen wir dann den traumhaft schönen Tag ausklingen. Die Abendveranstaltung wurde mit einer Feuershow und einem fulminanten Feuerwerk vor dem Kurhaus Schluchsee eingeleitet. Dann ging es ins Kurhaus zum Abendessen und anschließend heizte die Gruppe Shark bis weit nach Mitternacht so richtig ein. Wieder einmal war eine tolle Truppe beisammen, die Stimmung war super und die Lage unseres Quartiers gleich neben dem Kurhaus hätte nicht besser sein können. Ein großes Lob daher an Petra Leins.

Damen Zeit Altersklasse Platz AK
Karin Schlegel 00:44.89 D 50 3.
Carmen Riempp
00:45.90 D 50 6.
Birgit Albrecht 00:48.45 D 50 4.
Susanne Stark
00:51.18 D 50 12.
Petra Leins
00:52.10
D 50 14.
Simone Kalb
00:58.02 D 20 32.
Davina Alt
01:02.45 D 20 42.
Herren  Zeit Altersklasse  Platz AK 
Markus Einsele
00:41.50 H 30
2.
Wolfram Weber
00:42.36 H 50
8.
Martin Petermann
00:43.48 H 40 10.
Markus Lenz
00:47.01 H 40 25.
Marc Eßlinger
00:47.61 H 20 22.
Markus Knobloch
00:47.75 H 40
30.
Maik Kühfuß 00:48.98 H 20 24.
Michael Haag
00:49.85 H 50 49.
Frederic Hoss 00:51.20 H 20 30.
Florian Niedermeier 00:52.03 H 30
29.
Thomas Ellinger 00:53.86  H 30
33.
Patrick Bader 00:56.89 H 20 44.
Snowboard  Zeit Altersklasse  Platz AK 
Alisa Weller 00:54.25 D 20 2.
Mannschaftswertungen      
Skimannschaft Damen mit  Karin Schlegel, Carmen Riempp und Birgit Albrecht
    4.
Skimannschaft Herren mit Markus Einsele Wolfram Weber und Martin Petermann
    8.
Institutswertung     9.

Homepage der ASMBW mit weiteren Ergebnissen und Fotos.  

Die 37. Alpinen Sparkassenmeisterschaften Baden-Württemberg finden am 24. Februar 2018 in Oberjoch und die Veranstaltung in Bad Hindelang statt.

Anmeldungen nimmt Petra Leins schon jetzt gerne entgegen.

Ansprechpartner für die ASMBW: Markus Knobloch und Petra Leins

Text: Birgit Albrecht

30.01.17

57. Skimeeting Interbancario 2017 am Kronplatz / Olang

Zum zweiten Mal war der Kronplatz in Südtirol Austragungsort der europäischen Bankskimeisterschaften. Mehr als 1.000 TeilnehmerInnen von 142 Banken und Sparkassen aus 13 europäischen Ländern kämpften eine Woche lang im Riesenslalom und Langlauf um Top–Ergebnisse.

Vier Teilnehmerinnen hatten wir für den Riesenslalom gemeldet. Doch leider mussten zwei Kolleginnen im  Vorfeld  krankheitsbedingt absagen. Auch Petra Leins entschied sich aus gesundheitlichen Gründen nicht an ihrem Rennen teilzunehmen. So blieb nur noch Birgit Albrecht als einzige Starterin von uns übrig. Sie belegte sowohl im Eröffnungsrennen am Sonntag als auch im Hauptrennen am Dienstag den 16. Platz in ihrer Alterskategorie mit einem Teilnehmerfeld von 41 Läuferinnen. In der Institutswertung erreichten wir damit  den 92.Platz.

Obwohl kaum Naturschnee vorhanden war, waren die Pistenbedingungen super. Nicht ohne Grund sagt man den Skiorten in Südtirol nach, dass sie den besten Kunstschnee zaubern, nämlich griffig und nicht aggressiv. Überhaupt war es wieder eine rundum gelungene Veranstaltung.

  

Nun sind wir gespannt auf das nächste Skimeeting im Jahr 2018. Es findet in St. Moritz in der Schweiz, dem Austragungsort der diesjährigen alpinen Ski-WM, statt. Ist das nicht gigantisch? Der Termin steht auch schon fest:  13.01. - 20.01.2018. Interessenten dürfen sich gerne schon jetzt mit Petra Leins, unserer Ansprechpartnerin der Sparte Skisport, in Verbindung setzen.

Text: Birgit Albrecht

22.01.17

38. Deutscher Sparkassen-Skilanglauf, Krün




In den vergangenen Jahren haben wir es geschafft, die Langlauftruppe jedes Jahr ein wenig zu vergrößern. In Hinterzarten konnten wir im letzten Jahr mit sieben Läufern die vorläufige Bestmarke erreichen. Krankheit und Alternativtermine haben uns heuer leider dezimiert und wir mussten gleich auf drei gute Läufer verzichten: Andreas Kern, Michael Lutz und Winfried Vogt. Da waren es noch VIER. Doch das hat uns nicht abgeschreckt, voller Motivation und Elan nach Krün bei Garmisch-Partenkirchen zu reisen und unser Glück in der Loipe zu suchen.

Bereits Freitag früh sind wir in einen traumhaften Trainingstag gestartet. Nach der Ankunft in Gerold bei Krün hieß es auch gleich: ab auf die Skier und rein in die Spur. Nahezu direkt an unserer Pension konnten wir in die Sparkassenloipe einsteigen und die ersten Meter machen. Schnell war klar, dass gute Abfahrer klar im Vorteil sind, denn ein Gefälle folgte auf das nächste. Nach rund fünf Kilometern sind wir dann in Krün angekommen und haben es mit der Trainingsrunde für diesen Tag gut sein lassen. Dass es von Vorteil gewesen wäre, die komplette Runde zu laufen, um auch die heftigen Anstiege einschätzen zu können, wurde uns erst am Wettkampftag klar. Abends haben wir übrigens unseren ehemaligen Kollegen Manfred Bazlen in seinem Ferienhaus in GAP besucht und mit ihm einen zünftigen Abend verbracht.

Saukalt war die Nacht (knapp minus 20° Grand) und auch am Morgen lag die Temperatur im guten zweistelligen Minusbereich. Somit bestand die erste Aufgabe darin, die richtige Kleidung zu wählen. „Wenn man rausgeht und leicht friert, dann passt die Kleidung“, so Jörg Attinger. Daran haben wir uns orientiert und können diesen Bekleidungstipp nur weitergeben. Punkt zehn Uhr sind die ersten Läufer in die Loipe gegangen – die guten zuerst, somit hatten wir Flachlandtiroler noch etwas Zeit. Nach zehn Minuten war es aber auch für uns soweit und dann ging es Schlag auf Schlag. Die ersten Kilometer konnten wir noch halbwegs genießen. Das Streckenprofil war recht eben, die Landschaft traumhaft und die Sonne verdrängte nach und nach die Kalte Luft. Vorbei am Barmsee begann der anstrengende Teil der Runde. Der erste Anstieg hatte es schon in sich und wir hofften, das schlimmste überstanden zu haben. Weit gefehlt, kurze Zeit später hat uns der zweite Buckel alles abverlangt und wir sind den Anstieg hinaufgestapft.

Doch nicht nur der Anstieg war heftig, auch die kommenden Abfahrten hatten es in sich. Hier war die gesamte Konzentration gefordert, um uns auf den Skiern zu halten und einen Sturz zu vermeiden. Irgendwann haben wir das Berg-und-Tal-Stück dann hinter uns gelassen und dem Ziel entgegenge-fiebert, was leider noch einige Zeit auf sich warten ließ. Im Ziel stellten wir dann fest, dass die Zeiten deutlich über den der Vorjahre lagen. Hatten wir uns alle verwachst? Erst später stellte sich heraus, dass uns die Organisatoren einen Zuschlag zugebilligt haben und wir insgesamt 13 Kilometer gelaufen sind! Unser interner Dauersieger hieß natürlich wieder Jörg Attinger, knapp gefolgt von unserem Oldie Eberhard Diez (Erbacher ade! – Insider); der Rest hat etwa länger gebraucht.

Belohnt haben wir uns übrigens mit Sahnetorten im Cafe Pfeiffer (ein Geheimtipp) und mit der Sparkassenparty im Kurhaus – auch das war ein tolles Event. Nächstes Jahr sind wir natürlich wieder dabei, dann im schönen Reit im Winkel. Wir hoffen sehr, dass wir dann wieder an unsere alte Mannschaftsstärke anschließen können!

Text: Jochen König
Hier unsere interne Platzierung für die 13-km Strecke:
Jörg Attinger
1:11:22
Eberhard Diez  
1:13:17
Jochen König
1:23:26
Michael Malter
1:24:05
Zur Bildergalerie     Zur Spartenseite Skisport 

27.11.16

Stangentraining auf dem Stubaier Gletscher


Rechtzeitig zum Saisonbeginn fand das Stangentraining auf dem Stubaier Gletscher  statt. Bereits um 8:00 Uhr am Samstagmorgen fanden wir uns zur Kurssetzung auf dem reservierten Streckenabschnitt mit unserem Trainer Nico Puhrer ein. Es herrschte dichtes Gedränge am Rennhang und so war auch, bedingt durch die schlechten Sichtverhältnisse, Vorsicht geboten, um nicht mit einem Läufer von den benachbarten Teams zu kollidieren. Bis zum Mittag kämpften wir uns durch den Stangenwald, danach war freies Fahren oder wer noch mal Lust hatte durch die Stangen zu kurven, angesagt. Den Skitag ließen dann einige von uns in der Mutterbergalm ausklingen. Am Sonntagmorgen ging es wieder um 8.00 Uhr in dichtem Nebel mit dem Auto/Skibus Richtung Gletscherskigebiet. Kaum hatten wir die Mittelstation mit der Seilbahn erreicht, blitzte uns die Sonne entgegen. In 3000 m Höhe herrschte schönstes Wetter und so starteten wir gleich mit dem freien Techniktraining. Nach den verschiedenen Übungseinheiten musste dann jeder sein Können zum Besten geben und Nico lobte oder korrigierte. Gegen 13.30 Uhr fuhren wir zum Abschluss in eine Pizzeria in Seefeld und nach dem gemeinsamen Essen traten wir die Heimreise an. Es war wieder ein super Wochenende. Wir haben viel gelernt und bedanken uns bei Nico für das tolle Training.

Text: Birgit Albrecht
        
Zur Spartenseite Skisport 

09.10.16

Herbstwanderung auf dem "Blaustrümpflerweg" in Stuttgart

Dieses Jahr stand der Blaustrümpflerweg auf dem Programm. Wir trafen uns um 10:30 Uhr auf dem Marienplatz im Stuttgarter Süden. Von dort ging es mit der „Zacke“ hoch nach Degerloch zum Santiago de Chile-Platz. Vorbei an prachtvollen Häusern wanderten wir über den Dornhaldenfriedhof weiter zum Waldfriedhof. Nach einer kleinen Stärkung in einem griechischen Lokal ging es dann durch die Schwälblesklinge nach Kaltental und von dort aus weiter ins Heslacher Waldheim. Gut gestärkt setzten wir unseren Marsch zum Straßenbahndepot am Südheimer Platz, der Heslacher Wand und weiter über die Hasenbergsteige zur Karlshöhe fort. Hier gönnten wir uns eine kleine Verschnaufpause und genossen die geniale Aussicht auf die Stuttgarter Innenstadt, auf den Fernsehturm und die Villa Reitzenstein. Über verschiedene Stäffele führte uns der Weg wieder hinunter in den Talkessel. Dort wartete bereits ein gedeckter Tisch in der Brauereigaststätte Dinkelacker auf uns zum gemütlichen Ausklang unserer ausgedehnten Tour.

Text: Birgit Albrecht



20.02.16

35. Alpine Sparkassenmeisterschaften Baden-Württemberg, Oberjoch

Unser Damenteam holte den 3. Platz und in der Institutswertung erreichte unsere Mannschaft Platz 5

  Bereits am Freitagabend checkte der Großteil unseres 20-köpfigen Skiteams in unserem Quartier, Hotel Amadeus, in Bad Hindelang ein. Bei gemeinsamem Abendessen im Hotel und anschließender Warm-up Party im katholischen Gemeindehaus in Bad Hindelang stimmten wir uns auf den bevorstehenden Renntag ein. Am nächsten Morgen ging es bereits um 7 Uhr Richtung Oberjoch zur Streckenbesichtigung. Die Bedingungen waren wider Erwarten gut, hatte der Wetterbericht eigentlich Sturm und Regen angekündigt.

Die Rennen waren auf drei Pisten verteilt. Zuerst waren unsere Damen  D 50 am Start. Hier holte Karin Schlegel den 2. Platz. Alisa Weller erzielte parallel auf der Snowboardpiste Platz 3. Weitere Top-Ten-Platzierungen in den jeweiligen Altersklassen erreichten: Birgit Albrecht mit Platz 4 (D 50), Petra Leins Platz 5 (D 50), Carmen Riempp Platz 5 (D 40), Daniela Puhrer Platz 10 (D 30), Lothar Schilling Platz 5 (H 70), Wolfram Weber Platz 6 (H 50)  und Martin Petermann Platz 10 (H 40).

Alle unsere TeilnehmerInnen kamen mit sehr guten Ergebnissen ins Ziel. Wir erreichten in der Institutswertung den 5.Platz, unser Damenteam mit Karin Schlegel, Birgit Albrecht und Carmen Riempp waren noch erfolgreicher und freuten sich über den 3. Platz.  Alisa Weller und Karin Schlegel durften dann im Meisterschaftslauf Snowboard-Damen und Ski-Damen nochmals an den Start und holten den 7. Platz bzw. 10. Platz.

Gegen 15 Uhr setzte heftiger Regen ein und so fuhren wir zurück ins Hotel, um uns für die Abendveranstaltung zu stylen. Eigentlich sollte die Siegerehrung der Meister und Mannschaften im Freien stattfinden, aber wegen des starken Regens und Sturms öffnete das Kurhaus in Bad Hindelang vorzeitig seine Türen. Bis in die frühen Morgenstunden feierten wir ausgelassen bei gutem Essen, Trinken und fetziger Musik.

        

Wir waren wieder eine tolle Mannschaft, die Stimmung war super und  wir freuen uns aufs nächste Jahr am Feldberg.

Großes Lob gilt Markus Knobloch für die Organisation und  Petra Leins für die super Auswahl unseres Quartiers. Zum ersten Mal waren wir fast alle im gleichen Haus untergebracht.

Text: Birgit Albrecht, Fotos: Martin Petermann

Weitere Fotos  Homepage Veranstaltung   Spartenseite Skisport  

Damen Zeit Altersklasse Platz AK
Karin Schlegel 00:42.70 D 50 2.
Birgit Albrecht 00:45.64 D 50 4.
Carmen Riempp 00:45.92 D 40 5.
Petra Leins 00:50.26 D 50 5.
Lisa Klotz 00:54.83 D 20 11.
Daniela Puhrer 00:56.64 D 30 10.
Laura Merkle 01:03.11 D 20 25.
Simone Kalb 01:07.43 D 20 32.
Herren  Zeit Altersklasse  Platz AK 
Wolfram Weber 00:42.77 H 50 6.
Martin Petermann 00:44.20 H 40 10.
Wolfgang Luz 00:45.67 H 40 14.
Markus Knobloch 00:46.78 H 40 17.
Michael Haag 00:50.93 H 50 33.
Marc Eßlinger 00:54.39 H 20 12.
Georg Glück 00:56.01 H 50 47.
Maik Kühfuß 00:59.00 H 20 20.
Lothar Schilling 01:00.92 H 70 5.
Frederic Hoss 01:01:19 H 20 27.
Florian Niedermeier 01:03.05 H 20 31.
Snowboard  Zeit Altersklasse  Platz AK 
Alisa Weller 01:12.52 D 20 3.
Mannschaftswertungen      
Skimannschaft Damen mit  Karin Schlegel, Birgit Albrecht und Carmen Riempp     3.
Skimannschaft Herren mit Martin Petermann, Wolfram Weber und Wolfgang Luz     8.
Institutswertung     5.

Homepage der ASMBW mit weiteren Ergebnissen und Fotos. Die 36. Alpinen Sparkassenmeisterschaften finden am 11. März 2017  im Bereich Feldberg/Schluchsee statt. Wir laden Sie schon heute zur Teilnahme ein.

Ansprechpartner für die ASMBW: Markus Knobloch und Petra Leins

25.01.16

56. Skimeeting Interbancario 2016, Andalo


Unsere Skimädels auf den Pisten in Andalo unterwegs.

am 23. Januar reiste ein reines Frauenteam zum Interbancario nach Andalo. Schon während der Fahrt lachte uns die Sonne entgegen und das sollte sich die ganze Woche auch nicht ändern. Die Bedingungen in Andalo waren trotz des wenigen Schnees hervorragend. Die Kunstschneepisten waren super gerichtet und die Rennstrecken in bestem Zustand. So konnten sonntags die Eröffnungsrennen aller Altersklassen ohne Schwierigkeiten stattfinden.


Montags hatte dann Birgit Albrecht ihr Hauptrennen und sie belegte einen hervorragenden 13. Platz, was uns alle anspornte. Mittwochs startete der Rest der Mannschaft, es war sozusagen Großkampftag. Den Beginn machte um zehn Uhr Carmen Riempp, die als 19. ins Ziel kam. Um 12 Uhr starteten dann Karin Schlegel, Petra Leins und Susanne Stark. Mit  Platz Platz 21, 30 und 32 waren die Mädels auch sehr erfolgreich. Die letzten an diesem Tag waren Lisa Klotz und Laura Merkle. Sie rundeten mit Platz 36 und 44 die guten Ergebnisse für das Team der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ab. 

Danach konnten wir einen tollen Renntag zusammen gemütlich ausklingen lassen. Insgesamt nahmen 104 europäische Banken und Sparkassen beim Skimeeting Interbancario teil und unser Damenteam belegte eine tollen 48. Platz.

Herzlichen Glückwunsch.

Text: Petra Leins

 

Fotoserie vom Skimeeting Interbancario (zum Vergrößern anklicken) Zu Spartenseite Skisport  

11.10.15

Skifahrer können auch wandern.

 

Zum Auftakt der neuen Skisaison geht es auf die Uracher Alb.

Am 11.10.15 trafen sich Mitglieder der Sparte Skisport und einige Familienangehörige in Bad Urach. Bei gutem Wanderwetter und bester Stimmung machten wir uns auf den Weg, den Hohenurachsteig zu bezwingen. Der Anstieg war anspruchsvoll aber auf dem Plateau  wurden wir vom Hanner Felsen aus mit bester Aussicht auf die Burgruine Hohenurach und die bunte Natur rund herum belohnt.  Weiter ging‘s über den Epfenzillfelsen wieder bergab.  Im Naturfreundehaus Seltbachhaus stärkten wir uns  mit hausgemachten Suppen oder Kuchen bei günstigen Preisen und dann ging‘s zurück zum Parkplatz. Nach 10 km Wanderung kamen wir zufrieden an unseren Autos an. Es war eine rundum gelungene Wanderung und wir waren uns einig, es war ein herrlicher Tag.

Im nächsten Jahr wollen den Blaustrümpflerweg entdecken, wir freuen uns drauf.

Es grüßt  Sie ganz herzlich Petra Leins

 

28.02.15

34. Alpine Sparkassenmeisterschaften Baden-Württemberg, Oberjoch

 

 

Unser Damenteam erreichte den 4. Platz und auch in der Institutswertung kam unsere Skimannschaft auf Platz 4.

 

Unser 23 Personen starkes Skiteam, darunter auch sechs Azubis, die zum ersten Mal dabei waren, reisten am 27.02.15 nach Fischen ins Allgäu. Die Verkehrsbedingungen waren sehr schwierig, heftiger Schneefall, viele Staus und schneebedeckte Fahrbahnen zögerten die Ankunftszeit immer wieder hinaus. Zum Glück kamen alle gesund und munter am Treffpunkt in der Pizzeria da Vinci an. Dort konnten wir uns stärken, um für die Warm Up Party gerüstet zu sein. Diese fand im Sportzentrum von Fischen statt und war ein gelungener Auftakt für den Renntag am Samstag. 

 

Schon um sieben Uhr starteten wir ans Oberjoch, um die Strecken zu besichtigen. Am Morgen war es noch sehr neblig und die Bedingungen waren alles andere als gut. Der viele Neuschnee hatte sich nicht mit dem Untergrund verbunden und die 900 m langen und mit 200 Höhenmetern ausgesteckten Riesenslalomstrecken waren schwierig zu bewältigen. Für die ersten Starter kam auch noch der Nebel dazu und die Sicht war durchwachsen. So war es nicht verwunderlich, dass viele Starter stürzten und nicht ins Ziel kamen.

 
 

Für uns holten Carmen Riempp mit Platz 1 und Karin Schlegel mit Platz 2 einen Platz auf dem Podest. Trotzdem reichte es für die Damenmannschaft nur für Platz 4. Weitere Platzierungen in den Top Ten erzielten Birgit Albrecht Platz 5, Lisa Klotz Platz 8, Wolfram Weber Platz 5, und Martin Petermann Platz 10. Aber auch alle anderen gaben alles und trugen zum 4. Platz in der Institutswertung bei. Carmen Riempp und Karin Schlegel starteten ein zweites Mal, da sie zu den fünfzehn Zeitschnellsten gehörten. Unter Ihnen wurden der /die Sparkassenmeistermeister ausgefahren.

 

Danach fuhren wir zu unseren Unterkünften, machten uns frisch und weiter ging’s zur Abendveranstaltung. Mit der Gruppe Shark war die Stimmung von Anfang an prächtig und alle genossen den Abend in vollen Zügen. Wir waren eine super Mannschaft und es war toll, so viele junge Nachwuchsläufer dabei zu haben. Auch Alisa Weller, die als einzige im Snowbord Wettbewerb antrat, sei ein großes Lob gezollt. Wir alle freuen uns auf 2016 und hoffen, wieder mit einer so großen Mannschaft anzutreten.

Text: Petra Leins

Weitere Fotos  

Damen Zeit Altersklasse Platz AK
 Karin Schlegel 00:54.29 D 50 2.
 Birgit Albrecht 01:01.44 D 50 5.
 Susanne Stark dnf D 50
 Petra Leins dnf D 50
 Carmen Riempp 01:00.87 D 30 1.
 Sandra Wohlhaupter 01:08.20 D 30 12.
 Lisa Klotz 01:05.66 D 20 8.
 Laura Merkle 01:10.42 D 20 17.
 Vanessa Barth dns D 20
Herren  Zeit Altersklasse  Platz AK 
 Lothar Schilling dns H 70
 Wolfram Weber 00:49.29 H 50 5.
 Georg Glück 01:21.62 H 50 47.
 Martin Petermann 00:51.33 H 40 10.
 Thomas Allmendinger 00:52.12 H 40 11.
 Wolfgang Luz 00:53.43 H 40 14.
 Markus Knobloch 00:54.57 H 40 17. 
 Thosten Wayss dns H 40  
 Markus Einsele dns H 30
 Frederic Hoss 01:05.71 H 20 30.
 Maik Kühfuß 01:06.44 H 20 33.
 Marc Eßlinger dnf H 20
 Florian Niedermeier dns H 20  
 Marco Appuhn dns H 20  
Snowboard  Zeit Altersklasse  Platz AK 
 Alisa Weller 01:39.61 D 20  15.

Homepage der ASMBW mit weiteren Ergebnissen und Fotos. Die 35. Alpinen Sparkassenmeisterschaften finden am 20. Februar 2016 in Oberjoch/Bad Hindelang statt. Wir laden Sie schon heute zur Teilnahme ein.

Ansprechpartner für die ASMBW: Markus Knobloch und Petra Leins

24.02.15

Oberhof 2015: Der Kreis schließt sich am Rennsteig.

Sparkassen-Skilangläufer auf den Spuren von Andrea Henkel und Arnd Peiffer

 

Der Schneefall an Weihnachten 2014 hat dafür gesorgt, dass die Vorbereitung auf das wichtigste Langlaufevent in dieser Skisaison rechtzeitig starten konnte. So hat die Esslinger Delegation, heuer bestehend aus fünf Läufern, auf der Alb ihre Kondition überprüfen und ihre Lauftechnik auf Vordermann bringen können.

Die Anfahrt nach Oberhof im Thüringer Wald, unser diesjähriger Austragungsort, verlief problemlos. Zum Glück blieben Wetterkapriolen aus, sodass die Gruppe am Freitag, 23. Januar 2015, bereits um die Mittagszeit am Rennsteig ankam. Somit bleib genug Zeit, die Strecke der Oberhofer Helden wie Andrea Henkel und Arnd Peiffer zu besichtigen, was allerdings gar nicht so einfach war, da ja Oberhof als „Nebelloch“ bekannt ist. Warum, konnten wir  dann am Freitag und Samstag selbst sehen.

 

  

  

Was wir aufgrund der Vorab-Informationen befürchtet hatten, konnten wir nun live erleben: ein hoch und runter der Strecke am Rennsteigpass „Grenzadler“. Nicht umsonst hat unser Spartenleiter Michael Malter rechtzeitig dazu aufgerufen, mit Bergläufen zu starten, um für das anspruchsvolle Terrain gut gerüstet zu sein. Nach drei gedrehten Runden á 2,5 Km ließen wir es gut sein; man soll sich ja nicht zu früh auspowern. In der Skisporthalle, in welcher man auch im Sommer Langlaufskisport betreiben kann (!), haben wir uns nach der Besichtigung gestärkt.

Apropos Stärkung: auch die Wirtschaft musste natürlich gestärkt werden, was wir am Freitag Abend ausgiebig getan haben. An dieser Stelle sei erwähnt, dass Oberhof landschaftlich ein attraktiver Ort ist, der viele Möglichkeiten der Outdoor-Aktivitäten bietet. Und auch die Ortschaft selbst hat uns sehr gut gefallen.

Am Samstag dann waren alle Läufer ganz heiß darauf, endlich in die Loipe gehen zu dürfen, wohlwissend, was einem dort erwartet. Aber wir wussten auch: es hätte noch schlimmer kommen können, denn der berüchtigte Birxsteig war nicht Teil der Streckenführung. Und so machte sich kurz vor 11 Uhr unser erster Läufer auf die Strecke. Ziemlich genau eine Stunde später war es dann geschafft und auch unser letzter Läufer hatte das Ziel erreicht. Wir waren ausgepowert, aber glücklich!

Im Ziel hat uns dann nur noch eine Frage interessiert: wie schnell war ich? Ganz vorne hat sich nichts verändert, unser schnellster Mann in der Loipe war erneut Jörg Attinger mit einer Zeit von unter 45 Minuten! Bei den weiteren Platzierungen gab es einen regen Wechsel: die letztjährige Nr. zwei wurde dieses Jahr vierter, der fünftplatzierte aus dem Vorjahr wurde zweiter und so weiter. Fazit: (Fast) alles ist möglich! Für’s Podium hat es natürlich nicht gereicht. Da überlassen wir den Sparkassen aus den Skiregionen in Deutschland den Vortritt. Wir Esslinger sind aus Spaß an der Freude mit dabei und verschreiben uns dem olympischem Motto: dabei sein ist alles!

Und was nehmen wir für einen Eindruck aus Oberhof mit? Hier muss man nochmals hinfahren. Die Region ist landschaftlich sehr interessant und abwechslungsreich. Und auch die Leute sind freundlich und aufgeschlossen. Oberhof – wir kommen wieder. Nächstes Jahr geht es übrigens wieder von vorne los, zumindest für die Ursprungsbeset-zung Micheal Malter und Jochen König, die jetzt alle fünf austragenden Sparkassen erleben durften. Am 23. Januar 2016 wird die Sparkasse Hochschwarzwald am Notschrei die 37. Deutschen Sparkassen-Langlaufmeisterschaften austragen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir dann noch mehr Esslinger wären!

Diese und weitere Fotos gibt es in Originalgröße hier 

Ergebnisse:          
Team 1, Platz 28 Zeit Rang Team 2 Zeit Rang
Jörg Attinger 43:58 90 Andreas Kern 49:22 129
Eberhard Diez 46:48 109 Michael Malter 49:52 131
Jochen König 48:07 119      
Organisation Skilanglauf: Michael Malter, Text und Fotos: Jochen König

15.02.15

55. Skimeeting Interbancario 2015, Kronplatz


Frauen-Power auf dem Kronplatz - unsere 7 Skimädels beim Skimeeting Interbancario.

Als wir 2014 erfuhren, dass der nächste Austragungsort für das Skimeeting Interbancario nach Südtirol an den Kronplatz geht, freuten wir uns schon riesig auf die Veranstaltung. Wir sieben Mädels fuhren am Samstag, den 31.01. voller Vorfreude los. Frauen Power war angesagt. Gegen Abend konnten wir unsere Wohnung beziehen, sie lag ganz ideal direkt an der Piste.

Auf gleich zwei Riesenslalom-Strecken fand am Sonntag das Eröffnungsrennen statt, an dem alle Teilnehmer starteten, sozusagen zum Warm-up. Am Abend dann die große Eröffnungsparty, die mit einer grandiosen Show eingeleitet wurde und im Restaurant der Talstation Gassl ihren Ausklang fand.


Die leckeren Spezialitäten aus Südtirol auf den Hütten und die Kochkünste der verschiedenen Köche am Abend ließen keine Wünsche offen und sorgten dafür, dass das leibliche Wohl nicht zu kurz kam. Zur Belohnung gab es dann noch ab und zu einen Bombardino oder ein Südtiroler Forst Bier, die wir in vollen Zügen genossen.


Bei herrlichem Wetter konnten wir die nächsten zwei Tage auf den tollen Pisten und Rennstrecken des Kronplatzes trainieren, um für unser Hauptrennen am Mittwoch gewappnet zu sein. Die Aufregung an unserem Wettkampftag war groß. Als erste von uns allen und mit Startnummer 1 fuhr Carmen Riempp um 12 Uhr ihr Rennen und belegte einen sehr guten 16. Platz, beachtenswert vor allem, da sie einen Teil der Strecke nur mit dem linken Stock fahren musste, da sie den rechten verloren hatte. Um 14 Uhr war dann der Start der Damen D50. Alle vier Mädels fuhren hervorragend und waren mit der Platzierung unter den besten 30  sehr zufrieden. Karin Schlegel belegte den 24. Platz, Birgit Albrecht, Petra Leins und Susanne Stark die Plätze 27 bis 29. Somit ist für alle die Startgruppe zwei für die nächsten beiden Jahre gesichert. Um 14 Uhr starteten dann unsere jungen Mädels in ihre Rennen, Lisa Klotz und Laura Merkle, die sich sehr wacker schlugen. Es war ihre erste Teilnahme an so einem Wettbewerb, alles war neu und die große Aufregung konnten wir sehr gut nachempfinden. Sie belegten Platz 34 und 43 und wir haben uns sehr gefreut, dass sie unser Team verstärkt haben.


     

Die ersten Teilnehmer reisten schweren Herzens am Mittwoch  ab. Die anderen konnten am Donnerstag und Freitag noch die Pisten des  Kronplatzes und die der Sella Ronda genießen, obwohl viele am Donnerstag Mittag von einem orkanartigen Sturm überrascht wurden und kaum noch nach Hause kamen. So etwas hatte noch niemand erlebt und wir waren froh, als wir wieder in unserer Wohnung waren. Samstags hieß es dann für alle Abschied nehmen, von einer schönen Gegend und von vielen netten Sportlerinnen und Sportlern, wir mussten wieder nach Hause. Eine wunderschöne Woche am Kronplatz war zur Ende und wir freuen uns auf Andalo 2016.

Haben Sie nicht Lust Ende Januar 2016 mit uns nach Andalo zu fahren um bei diesem Event auch dabei zu sein?
Diese und weitere Fotos gibt es in Originalgröße hier    

33. Alpine Sparkassenmeisterschaft Baden-Württemberg, Oberjoch

22.02.14 Unser Damenteam fährt wieder auf den 1. Platz und den 3. Platz gab es für unsere Skimannschaft in der Institutswertung.


Um noch etwas zu trainieren haben sich einige aus unserem Team schon am Freitag auf den Weg nach Hindelang gemacht. Leider regnete es im Allgäu Bindfäden, so dass selbst die Verwegensten nicht ans Skifahren dachten. Gegen Abend kam dann die große Gruppe an, nach dem gemeinsamen Abendessen ging es zur obligatorischen Warm-Up Party.
Das Wetter war immer noch schlecht und alle fragten sich, wie wird es morgen werden? Wird das Wetter besser? Wird die Piste für 700 Rennteilnehmer halten? Hat es genug Schnee?
Schon beim Aufstehen, zeichnete es sich ab, dass wir mit einem herrlichen Tag rechnen können. Bei der Besichtigung des Laufes am Oberjoch blinzelte schon ab und zu die Sonne durch die Wolken, hurra, es sollte ein toller Tag werden...


Während die Rennprofis in Sotschi bei Olympia beim Herrenslalom um die Goldmedaille fuhren und mancher einfädelte oder nicht ins Ziel kam, starteten wir pünktlich um 09:00 Uhr, und dann gings Schlag auf Schlag. 
Nach vier Stunden waren alle glücklich und gesund im Ziel. Aus den besten 15 RennteilnehmernInnen wurden danach die SparkassenmeisterInnen ausgefahren. 
Von uns waren Wolfram Weber und Markus Einsele am Start. Markus Einsele gelang ein Traumlauf und er fuhr auf Platz 6 vor. Wolfram Weber belegte einen hervorragenden 11. Platz. Auch die weiteren Platzierungen waren sehr erfreulich:

 

Bei den Damen 50 siegte Karin Schlegel, Platz 3 für Birgit Albrecht und Platz 5 für Susanne Stark.Mit diesen guten Ergebnissen erreichten unsere drei Damen Platz 1 in der Mannschaftswertung der Frauen.

Bei den Herren 50 wurde Wolfram Weber dritter und bei den Herren 30 wurde Markus Einsele zweiter.

Diese guten Platzierungen und auch die guten Ergebnisse der anderen trugen dazu bei, dass die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen in der Institutswertung Platz 3 belegte, was umso mehr gewürdigt werden muss, da man die SV und die LBBW geschlagen hatte.

Ein gelungener Tag klang im Kurhaus von Bad Hindelang bei einer tollen Party aus.Es war wieder einmal eine rundum erfolgreiche Veranstaltung, zu der wir nur alle Ski- und Snowboardbegeisterten Kolleginnen und Kollegen einladen können. Seien Sie im nächsten Jahr am 28.02.15 mit dabei, das Rennen ist wieder am Oberjoch und die Abendveranstaltung in der Fiskina in Fischen.  

Weitere Fotos  

Damen Zeit Altersklasse Platz AK
 Karin Schlegel* 00:50.88 D 50 1.
 Birgit Albrecht* 00:51.81 D 50 3.
 Susanne Stark* 00:53.27 D 50 5.
 Petra Leins 00:59.28 D 50 13.
 Carmen Riempp 00:50.74 D 30 4.
 Daniela Friede 00:55.67 D 30 12.
 Sandra Kirchner 01:00.73 D 30 20.
 Lisa Klotz 00:58.40 D 20 19.
 Laura Merkle 01:11.65 D 20 32.
 Vanessa Barth 01:46.63 D 20 40.
Herren  Zeit Altersklasse  Platz AK 
 Lothar Schilling 00:59.13 H 70 21.
 Wolfram Weber 00:43.14 H 50 3.
 Georg Glück 00:56.87 H 50 33. 
 Thomas Allmendinger 00:46.17 H 40 8.
 Martin Petermann 00:46.66 H 40 10. 
 Markus Knobloch 00:51.27 H 40 35.
 Gerd Wörner 00:53.27 H 40 44.
 Markus Einsele 00:45.78 H 30 2.
 Wolfgang Luz 00:52.81 H 30 18.
 Markus Lenz 00:57.65 H 30 36.
 Maik Kühfuß 00:00.00 H 20

* 1. Platz Mannschaftswertung Damen.

Homepage der ASMBW mit weiteren Ergebnissen und Fotos. Die 34. Alpinen Sparkassenmeisterschaften finden am 28. Februar 2015 in Oberjoch und Fischen statt. Wir laden Sie schon heute zur Teilnahme ein.

Herzlichen Glückwunsch allen Skiläuferinnen und Skiläufern zu diesen guten Ergebnissen.

Ansprechpartner für die ASMBW: Markus Knobloch und Petra Leins

SFC Skimeisterschaften 2014, Jungholz

09.02.14 Ergebnisse der SFC Skimeisterschaften 2014 in Jungholz

 

 

Damen 1. Lauf 2. Lauf Gesamtzeit Platzierung
Carmen Riempp 00:38:34 00:39:88 01:17:22 1.
Daniela Friede 00:41:15 00:39:68 01:20:83 2.
Sandra Kirchner 00:46:03 00:45:75 01:31:78 3.
Herren        
Nico Puhrer 00:33:88 00:31:87 01:05:75 1.

35. Deutscher Sparkassen-Skilanglauf

01.02.14

 

Oberstdorf: What a day!

Vor Monaten haben wir bereits begonnen, für die Sparkassen-Langlaufmeisterschaften Werbung zu machen. Waren wir bisher lediglich eine kleine Gruppe von drei Läufern, welche die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen im kalten Weiß vertreten haben, so konnten wir die Mannschaftsstärke auf sechs Teilnehmer verdoppeln. Das fing ja schon mal gut an.
 

Die Anfahrt nach Oberstdorf, unser diesjähriger Austragungsort, verlief problemlos. Das haben wir schon ganz anders erlebt. Unser erstes großes Ziel am Freitag war, eine Proberunde auf der Wettkampfstrecke zu drehen und uns bloß nicht zu verletzten. Beides ist uns gelungen. Doch nicht genug: das Wetter hätte besser nicht sein können. Und das sollte bis Sonntag auch so bleiben!

Ganz wie die Profis haben wir uns nach getaner Arbeit auf ein Power-Napping in unser Domizil mitten im Herzen von Oberstdorf zurückgezogen, um für den Abend gerüstet zu sein. Womit kann man sich gut motivieren? Na klar, mit gutem Essen und leckeren Geträn-ken. Von beidem haben wir ausgiebig genossen.

Am Samstag dann der große Tag. Gut vorbereitet mit einem ausgiebigen Frühstück, damit auf der Strecke ja die Kraft nicht ausgeht, haben wir unser Aufwärmprogramm gestartet und eine lockere Einstiegsrunde gedreht. Und kurz nach 10 Uhr hat unser Startläufer Michael Malter die Jagd nach seiner Bestzeit aufgenommen. Und dann ging es Schlag auf Schlag: im Abstand von drei Minuten gingen Jochen König, Jörg Attinger, Andreas  Kern, Eberhard Diez und Michael Lutz auf die Strecke. Und schon kurz vor elf Uhr waren wir alle schon wieder im Ziel. Die Anfahrt nach Oberstdorf, unser diesjähriger Austragungsort, verlief problemlos. Das haben wir schon ganz anders erlebt. Unser erstes großes Ziel am Freitag war, eine Proberunde auf der Wettkampfstrecke zu drehen und uns bloß nicht zu verletzten. Beides ist uns gelungen. Doch nicht genug: das Wetter hätte besser nicht sein können. Und das sollte bis Sonntag auch so bleiben! Ganz wie die Profis haben wir uns nach getaner Arbeit auf ein Power-Napping in unser Domizil mitten im Herzen von Oberstdorf zurückgezogen, um für den Abend gerüstet zu sein. Womit kann man sich gut motivieren? Na klar, mit gutem Essen und leckeren Geträn-ken. Von beidem haben wir ausgiebig genossen. 


Also mal ehrlich: wenn uns jemand gesagt hätte, dass wir im Zeitfenster zwischen 37 und 45 Minuten die 10 Km-Strecke bewältigen, dann hätten wir ihn für einen Träumer gehalten. 
Aber so nehmen wir das natürlich gerne mit. In der Teamwertung haben wir übrigens einen großen Sprung von Rang 38  im Vorjahr auf heuer Rang 22 bzw. 31 bei insg. 38 gewerteten Teams. Unsere teaminterne Bestzeit unter 193 Teilnehmer im 10 KM-Lauf  lief übrigens Jörg Attinger. Jörg, wir sind stolz auf Dich! 



Wir mussten erneut feststellen, dass uns die Teams aus dem Allgäu und Schwarzwald in Bezug auf das richtige Skiwachs um einiges voraus und deutlich besser ausgerüstet sind.  Für nächstes Jahr hoffen wir deshalb auf Unterstützung durch die  Sparkasse Hochschwarzwald.  Die Kontakte wurden an diesem Wochenende vorsorglich aufgebaut.

Der Abschlussabend im Kurhaus hat sehr viel Spaß gemacht. Zwar hatten wir mit dem Auftakt des Abends, der Siegerehrung, nichts zu tun; die Sieger laufen einfach in einer anderen Liga. Aber als dann die Musikgruppe ins Spiel gekommen ist, dann waren auch wir an der Reihe. Der Abend hat sich entwickelt, gut entwickelt. Fazit: Auch im kommenden Jahr sind wir wieder dabei. Dann geht es in die Heimat von Andrea Henkel und Arnd Peiffer, nach Oberhof. Wir freuen uns schon drauf. An dieser Stelle noch Grüße nach Nürtingen an Roland Schmidt, der wegen gesundheitlicher Probleme leider nicht mit dabei sein konnte. Roland, gute Besserung.

Ergebnisse: 

Team 1 Platz 22 Einzelwertung
Jörg Attinger 0:37:40 Platz   92
Andreas Kern 0:39:10 Platz 108
Michael Malter 0:41:20 Platz 126
Team 2 Platz 31 Einzelwertung
Michael Lutz 0:42:30 Platz 135
Eberhard Diez 0:43:20 Platz 140
Jochen König 0:45:10 Platz 151

Organisation: Michael Malter

54. Ski Meeting Interbancario Europeo 2014

25.01.14 Spannende Abfahrten bei optimalen Bedingungen in Scoul (CH) vom 18.01. - 25.01.14 Unser SFC Damenteam mit sehr guten Ergebnissen.


In diesem Jahr fand das Interbancario im schweizerischen Bad Scuol statt. Bei optimalen Bedingungen kämpften rund 1100 Ski- und Langlauf begeisterte Banker aus 14 europäischen Ländern um gute Resultate. Unter den Teilnehmern im Riesenslalom waren auch unser SFC-Damenteam mit 4 Starterinnen, auf den Abfahrten unterwegs für die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen.

Folgende Platzierungen wurden erreicht: 12. Platz für Carmen Riempp in der Kategorie F1, 22.Platz für Birgit Albrecht, 26. Platz für Karin Schlegel und 31.Platz für Petra Leins jeweils Kategorie F3. Der 7.Platz in der Mannschaftswertung F3 sowie Rang 57 in der Institutswertung Riesenslalom rundete unser gutes Ergebnis ab. Im Jahr 2015 findet das Skimeeting vom 31.01.-07.02. am Kronplatz in den Dolomiten statt. Die Veranstaltung macht so viel Freude, es wäre schön, wenn mehr Ski begeisterte daran teilnehmen würden. Sprechen Sie mit unserem Team, lassen Sie sich begeistern.

Herzlichen Glückwunsch unserem Damen Skiteam zu diesen guten Ergebnissen.

32. Alpine Sparkassenmeisterschaften Baden-Württemberg, Feldberg

23.03.13 Damenteam holt sich den Titel, bei der Institutswertung wird unser Team Vizemeister, Herren haben den 4. Platz erreicht.

 

Gespannt warteten alle Teilnehmer auf die alpinen Sparkassenmeisterschaften, nachdem die Veranstaltung im Schwarzwald 2007 wegen Schneemangels und 2008 wegen Sturm nicht statt finden konnte.

Am Freitag war es dann soweit. Der erste Teil der Mannschaft reiste an, um sich auf dem Feldberg einzufahren, oder um sich Freiburg anzusehen, da die Temperaturen zum Skifahren nicht so einladend waren. Nach einem gemütlichen Abendessen in einer urigen Gaststätte in Todtnau trafen sich alle Teilnehmer zur Warm-Up Party in der TV-Halle, wo die Anspannung schon zu fühlen war.

Endlich war es soweit. Am Samstag waren alle pünktlich um 8.00 Uhr am Lift, um die Strecke zu besichtigen. Die Bedingungen waren bis auf das Wetter, -14C und Schneefall, perfekt, was aber niemand beeinträchtigte. Wie heißt es denn richtig, nicht das Wetter ist schlecht, sondern die Kleidung ist unpassend.

Nach einer kurzen Eröffnungsrede wurde das Rennen auf zwei Strecken pünktlich um 9.00Uhr gestartet. Bei uns startete Lothar Schilling als Erster und dann ging es Schlag auf Schlag. 


Gegen Mittag standen unsere Einzel-Platzierungen dann fest, wo der 1.Platz von Birgit Albrecht bei den Damen 50, der 3.Platz von Carmen Riempp D30, der 2.Platz von Wolfram Weber Herren 50 und der 3.Platz von Markus Einsele H30 hervorzuheben sind. Dann warteten alle gespannt, wer unter den 15 Zeitschnellsten ist, um den/die Sparkassenmeister-in auszufahren.

Für uns durften Carmen Riempp, Wolfram Weber und Markus Einsele nochmals an den Start. Dabei belegten Carmen Riempp den 11. Platz, Markus Einsele den 8. Platz und Wolfram Weber den 15. Platz von allen Teilnehmern.

Bei diesem Erfolg war die Kälte nicht zu spüren. Die Siegerehrung der einzelnen Platzierungen fand noch direkt auf dem Feldberg statt und danach ging es ins Quartier, um sich auf die Abendveranstaltung vorzubereiten.

Es wurde schon gerätselt, welche Platzierungen wir wohl mit den Mannschaften und in der Institutswertung erreicht haben.


Um 19.00Uhr war es dann soweit, die Siegerehrung begann. Die Freude war groß, als unsere Damenmannschaft mit Birgit Albrecht, Carmen Riempp und Daniela Friede den 1.Platz belegte, unsere Männermannschaft mit Wolfram Weber, Markus Einsele und Martin Petermann einen hervorragenden 4.Platz und wir alle in der Institutswertung nur 0,79 Punkte hinter der LBBW den 2.Platz erreichten.

Im Medaillenspiegel erreichten wir mit einer goldenen, einer silbernen und zwei bronzenen Medaillen Platz vier.

Einen besonderen Dank geht an unsere drei Azubis, Vanessa Barth, Laura Merkle und Lisa Klotz. Sie haben unser Team sehr gut verstärkt und trugen mit Ihren Ergebnissen zum erfolgreichen Abschneiden in der Institutswertung bei. Wir freuen uns, dass sie sich getraut haben, mitzugehen und wir hoffen sehr, dass sie auch im nächsten Jahr am Oberjoch wieder dabei sind.

 

Nach der Siegerehrung war vom Veranstalter für das leibliche Wohl bestens gesorgt und beim Anblick des Ochsen am Spies lief einem das Wasser im Munde zusammen. Die Kalorien konnten danach beim Tanzen zu der Musik von der Gruppe Shark wieder verbraucht werden. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung und wir freuen uns aufs nächste Jahr und werden wieder voll angreifen.

 

Weitere Fotos  

Damen Altersklasse Platz AK
 Birgit Albrecht* D 50 1.
 Petra Leins D 50 10. 
 Karin Schlegel D 40 7. 
 Carmen Riempp* D 30 3. 
 Daniela Friede* D 30 6. 
 Sandra Kirchner D 30 14.
 Vanessa Barth D 20  9. 
 Lisa Klotz D 20  21. 
 Laura Merkle D 20  42.
Herren Altersklasse  Platz AK 
 Lothar Schilling H 70  6. 
 Wolfram Weber** H 50  2. 
 Martin Petermann** H 40  7. 
 Thomas Allmendinger H 40  11. 
 Gerd Wörner H 40  23. 
 Markus Knobloch H 40  79. 
 Markus Einsele** H 30  3. 

* 1. Platz Mannschaftswertung Damen

** 4. Platz Mannschaftswertung Herren

 

Homepage der ASMBW mit weiteren Ergebnissen und Fotos.

 

Die 33. Alpinen Sparkassenmeisterschaften finden am 22.02.2014 am Oberjoch und abends in Bad Hindelang statt. Wir laden Sie schon heute zur Teilnahme ein.

Herzlichen Glückwunsch allen Skiläuferinnen und Skiläufern zu diesen guten Ergebnissen.

 

Ansprechpartner: Markus Knobloch und Petra Leins

53. Skimeeting Interbancario Europeo

03.02.13 SFC-Damenteam bei den internationalen Wettbewerben erfolgreich unterwegs.


Beim diesjährigen Skimeeting Interbancario waren insgesamt 1088 Skiläuferinnen und Skiläufer in den Disziplinen Riesenslalom und Langlauf am Start. Darunter waren auch drei SFC-Skiläuferinnen, die sich alle im Riesenslalom der Konkurenz stellten. In den beiden am stärksten besetzten Damenkategorien belegte Karin Schlegel in der Kategorie F2 den 23. Platz, Birgit Albrecht und Petra Leins in der Kategorie F3 die Plätze 27 und 39.

Unsere Sportlerinnen erreichten in der Institutswertung den 66. Platz von insgesamt 117 Kreditinstituten aus 14 europäischen Ländern.

 

 

 

 

Die herzliche Art der slowenischen Gastgeber, die perfekten Pisten, das Wetter, das gesellige Miteinander und die atemberaubende Kulisse der julischen Alpen machten diese Veranstaltung wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Unsere Bildergalerie  

Informationen zum Skimeeting in  Kranjska Gora.

 

Vom 18.01. - 25.01.2014 findet das 54. Skimeeting Interbancario im schweizerischen Bad Scuol statt. 


Es wäre schön, wenn wir mit einem stärkeren Team in der Schweiz an den Start gehen würden. Weitere Informationen erhalten Sie von unseren Teilnehmerinnen.

34. Deutscher Sparkassen-Skilanglauf

26.01.13 Reit im Winkl - Rosi, wir kommen.

Komisch, fast jeder kennt Reit im Winkl, aber kaum jemand war mal dort. Ist das etwa vergleichbar mit der Bielefeld-Verschwörung? Alles Quatsch, wir haben uns selbst davon überzeugt.

Der Anlass für den Ausflug nach Oberbayern war ein besonderer: die 34. Deutschen Sparkassen-Skilanglaufmeisterschaften am 26. Januar 2013. Wie bereits vor zwei Jahren in Hinterzarten und im Vorjahr in Krün haben wir beschlossen, uns zum dritten Mal in Folge mit den besten Sparkassen-Langläufern Deutschlands zu messen. Sie meinen, das ist vermessen? Da haben Sie sicher recht.


Uns geht es natürlich nicht um Preise oder Podestplätze – für uns springt höchstens mal ein Tombolagewinn heraus. Und trotzdem hat die Veranstaltung einen festen Platz in unserem Terminkalender eingenommen. Dies liegt vor allem daran, dass wir bei diesen Meisterschaften schöne Ecken und neue Leute kennen lernen. Heuer waren dies ein ganzer Bus voller Kollegen aus der Sparkasse Waldeck in Nordhessen. Darunter ein wahrer Meister im Ski wachsen. Seit dem wissen wir, auf was es beim Ski präparieren ankommt – zumindest theoretisch.

Nachdem uns die Anfahrt nach Krün im Vorjahr viele Stunden gekostet hat, ist es dieses Jahr nur so geflutscht und in kaum mehr als drei Stunden waren wir dort. Und was uns bisher noch nicht gelungen ist, nämlich noch eine Proberunde zu laufen, hat tatsächlich geklappt. Erschöpft und zufrieden haben wir uns ausgiebig den kulinarischen Köstlichkeiten Reit im Winkels gewidmet.

 

Dann kam der Samstag – und jetzt galt’s: Wettkampftag. Also am Wetter lag’s nicht, besser hätte es nicht sein können. Strahlend blauer Himmel, schöner Schnee und nicht zu kalt. Kurz vor halb elf machte sich unser bester Läufer Michael Malter auf die 10 Km-Strecke auf, kurze Zeit später gingen Jochen König und Roland Schmidt1 ins Rennen. Die Loipen waren perfekt präpariert und wir hatten Spaß im weißen Rund – auch wenn man uns das auf den Fotos nicht unbedingt ansieht. Eine Stunde später hatten wir die Strecke bezwungen (oder war es umgekehrt?) und uns danach mit Apfelstrudel in der Zirbelstube belohnt.

 

Am Abend dann haben wir die Gewinner gefeiert – ein Kollege der Sparkasse Waldeck war übrigens auch dabei. Und dann haben wir uns für nächstes Jahr verabredet – Ende Januar 2014 sehen wir uns in Oberstdorf wieder, dann bei den 35. Meisterschaften. Wäre schön, wenn wir unsere Teilnehmerzahl nächstes Jahr verdoppeln könnten. Drei weitere Kollegen, das müsste ja wohl machbar sein. Also, meldet Euch bei unserem Spartenbeauftragten Michael Malter. Wir freuen uns auf Euch.

Weitere Bilder sehen Sie hier

 

 

Ergebnis Skilanglauf klassisch, 10 km

Starter Zeit Platz Platz AK
Michael Malter 52:53 154 49
Jochen König 58:11 178 54
Roland Schmidt 1:08:27 204 57

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Bitte vormerken: 

Der 35. Deutsche Sparkassen Skilanglauf findet am 01.02.2014 in Oberstdorf statt. 

Ansprechpartner: Jochen König

Die Skisaison hat begonnen.

26.11.12 Stangentraining auf dem Stubaier Gletscher vom 23. - 25. 11. 2012

 

 

Auch in diesem Jahr sind wir auf dem Stubaier Gletscher mit unserem Stangentraining in die neue Skisaison gestartet.

 

 

 

 

Früh morgens ging es mit Rennläufern aus unterschiedlichen Nationen auf den Berg, um bei traumhaften Bedingungen im selbstgesteckten Kurs zu trainieren. Unter den wachsamen Augen unseres Trainers Nico Puhrer wurde der Lauf absolviert. Mit Hilfe von Kamera- und Fotoaufnahmen konnte abends jeder nochmals korrigiert werden.

 

 

Wild entschlossen das Gesagte vom Vortrag umzusetzen, ging es auch am Sonntag wieder  in den Stangenwald. 

 

 

Nach zwei Tagen intensiven Trainings waren sich die Teilnehmer einig: es war das effektivste Training, das wir je hatten. Da nimmt man die blauen Flecken, an Armen, Ellenbogen und Knien gerne in Kauf.

 

 

 

 

 

Nun können die Rennen kommen - wir sind bestens vorbereitet!

 

 

 

Weitere Bilder finden Sie hier.

31. Alpine Sparkassenmeisterschaften Baden-Württemberg

10.03.12 Unsere Skisportler erreichen 1. Platz in der Institutswertung

weitere Bilder

Name Altersklasse Platz Altersklasse
Birgit Albrecht D 50 1
Karin Schlegel D 40 6
Petra Leins D 40 13
Carmen Riempp D 30 2
Daniela Friede D 20 9
Lothar Schilling H 60 20
Wolfram Weber H 50 4
Markus Knobloch H 40 16
Gerd Wörner H 40 19
Georg Glück H 40 79
Markus Einsele H 30 11
Martin Petermann H 30 16

 

Unsere Damenmannschaft hat den 2. Platz erreicht.

Unser Damenteam mit Birgit Albrecht, Karin Schlegel und Carmen Riempp belegte den 2. Platz.

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern.

Skisport: Langlaufmeisterschaften und Interbancario

21.02.12 Ski und Langlauf: national wie auch international

33. Deutsche Sparkassen-Langlaufmeisterschaften am 21.01.2012 in Krün - auch wir waren dabei.

Voller Vorfreude auf eine Trainingsrunde vor dem eigentlichen Wettkampf sind wir am Freitag Vormittag mit einer kleinen SFC-Delegation nach Krün bei Garmisch-Partenkirchen aufgebrochen. Doch starker Schneefall hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. So kamen wir erst nach 7 Stunden Fahrtzeit an der Wettkampfstätte an – und das Training musste leider ins Wasser fallen. Die Organisatoren waren nicht zu beneiden. So mussten Unmengen von Neuschnee zu einer wettkampf-tauglichen Piste verarbeitet werden, was letztendlich sehr gut gelungen ist.

Schon kurz nach dem Start mussten wir Esslinger Teilnehmer feststellen, dass es sich rächt, nicht in einer Schneeregion zu wohnen, denn rechts und links wurden wir überholt. Schnell gaben wir uns mit dem olympischen Motto „dabei sein ist alles“ zufrieden. Am Ende des Tages waren dann alle wieder zufrieden. Unser Vorjahres-Erster Michael Malter hat sich auch diesmal wieder an die Spitze des Esslinger Feldes gesetzt, gefolgt von Roland Schmidt, der kräftig in neues Material investiert und im Vergleich zum Vorjahr mit Jochen König die Plätze getauscht hat. Und sogar bei der Siegerehrung wurde ein Athlet unserer Kreissparkasse aufgerufen, allerdings leider nur als Gewinner eines Tombolapreises!

Fazit: Spaß hat’s g’macht und nächstes Jahr wollen wir in Reit im Winkel wieder mit dabei sein! Vielleicht finden sich bis dahin auch noch weitere KollegInnen, die mitlaufen wollen.


52. Skimeeting Interbancario vom 21.01.-28.01.2012 in Lienz/Osttirol

Austragungsort dieser Großveranstaltung war dieses Mal Lienz in Osttirol. Bei tollem Wetter und guten Pistenverhältnissen kämpften rund 1.200 Wettkampfteilnehmer von 154 Banken aus 14 europäischen Ländern im Riesenslalom und Langlauf um gute Ergebnisse.

Auch das kleine Skiteam des SFC erzielte gute Resultate. In der Kategorie F2b fuhr Karin Schlegel auf den 22.Platz, Petra Leins auf Platz 33 und Birgit Albrecht belegte in der Kategorie F3 den 17. Rang. In der Institutswertung erreichte die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen den 69. Platz.

Es war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung und alle sind gespannt auf das nächste Skimeeting im slowenischen Kranjska Gora vom 26.01.-02.02.2013, Anmeldungen werden jetzt schon entgegengenommen.

Interbancario Kranjska Gora

Ansprechpartner Skisport: Petra Leins, Skilanglauf: Michael Malter

SFC Sport- und Freizeitclub Esslingen e. V., c/o Sandra Wohlhaupter, KSK Esslingen-Nürtingen (OE 729), Bahnhofstraße 8, 73728 Esslingen, E-Mail: sfc@ksk-es.de  |  Impressum  |  Datenschutz  Links  | © SFC Esslingen e. V.